Zurück an die Arbeit…

Morgen ist es soweit, die zwei Wochen Urlaub sind vorbei und es geht wieder frohgelaunt an die Arbeit. Gerüchte sagen das sich da ein wenig angestaut hat, ich lass mich mal überraschen was mich morgen früh erwartet. Der Kreis der Mitstreiter ist scheinbar immer noch ein wenig gelichtet, einer krank und ein anderer auf Schulung. Sieht so aus als hätte ich mein Territorium morgen für mich allein und könnte mich richtig austoben. Um es mit den Worten vom Kaiser zu sagen: “Schaun mer mal!”.

Ansonsten waren die 14 Tage Urlaub jetz mal dringend nötig, vom sportlichen Aspekt und den fast 750 auf dem Rad runtergeradelten Kilometern abgesehen, hab ich die letzten 4 Jahre Deutschland mal Revue passieren lassen und die Zeit und Geschehnisse mal in Ruhe für mich evaluiert. Erstaunlich was einem da so alles ein- und auffällt hehe. Aber genug davon, ich bereite mich bereits innerlich auf die nächsten Wochen auf Arbeit vor, plane nebenbei weiter fleissig an der Umsetzung der “Tour de Habschned” und bin immer noch zugange mit den Anfahrten zu einzelnen Zeltplätzen und möglichen Alternativen falls eine Etappe mal kürzer ausfallen sollte als geplant (technischer Defekt, zuviel Gegenwind, schöne Location an der man ein wenig Zeit vertrödelt und dann das geplante Ziel für den Tag nicht erreicht…solche Sachen halt). Was die Tour betrifft hoffe ich, das ich bis Januar 2016 die finalen Routen habe. Versuch im Moment noch topographisches Material vom nordöstlichen Teil Dänemarks aufzutreiben was mir bei der Streckenplanung helfen sollte. Und topographische Karten sind kein Zuckerschlecken :)

Für den ersten Arbeitstag nach dem Urlaub morgen habe ich nur einen Wunsch:
Ein neuer Getränkespender wäre sehr nett

Was zu trinken?
Was zu trinken?

 

 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.