Wie lange hält ein Pressfitlager?

HabschnedBis es endgültig das Handtuch wirft…so die landläufige Meinung. Ist ja nicht verkehrt, aber das Pläuschchen mit dem Schrauber meines Vertrauens die Tage warf die Frage auf, die ich mir schon beim letzten Wechsel des Pressfitlagers gestellt habe. Kann man “Handtuch” auch in Kilometer ausdrücken? Ich schmeiss einfach mal ein paar Zahlen in den Raum, die ich im Gespräch so aufgeschnappt habe.

Erstmal zur Laufleistung der beiden Pressfitlager, die im Copperhead 3 das Zeitliche segneten. Das erste Lager, welches ab Werk montiert war, schmiss nach ca. 12.800 Kilometern das Handtuch. Kurz vorher kündigte sich der finale Atemzug des Lagers durch gelegentliches, verdächtiges Knacken beim Treten an..ein paar Tage später war es dann soweit und es knackte permanent. Zum Schrauber, das Pressfitlager wechseln lassen und alles war wieder gut.

Pressfitlager Nummer Zwei erfüllte seinen Dienst hervorragend für ebenfalls knapp 12.000 Kilometer. Wenn ich so in die Datenbank mit Reparaturen und derlei Gelump schaue sehe ich eine Laufleistung des Pressfitlagers von schlappen 11.579 Kilometern bevor erst Knackgeräusche aufkamen. Anfangs nur unter extremer Last, zwei oder drei Wochen später war es dann soweit und der Tausch war fällig weil sich das Treten sehr unschöne Geräusche produzierte.

Beide Lager also ungefähr die gleiche Laufleistung. Und nun kommt dass, was mich so ein wenig nachdenken liess. Beim Plausch mit dem Schrauber nach Tausch des Lagers seinerzeit kamen wir auf die Laufleistung/Haltbarkeit des Pressfitlagers zu sprechen und als ich die Kilometer, die das Lager runtergerödelt hat, in den Raum warf, wich ihm die Farbe aus dem Gesicht. Im Regelfalle, so sagt er, kommen die meisten irgendwo zwischen 3.000 und 7.000 Kilometer später wieder vorbei und verlangen ein neues Pressfitlager da das verbaute bereits in der Besteckschublade nach dem Löffel zum Abgeben sucht. 3.000 Kilometer veranlassten mich dazu eine Augebraue hochzuziehen. Das wäre mir doch ein wenig dürftig, wenn ich das mit der Laufleistung der Lager im Copperhead 3 mal vergleiche. 7.000 fände ich schon grenzwertig, da würde ich übers Jahr so knapp zwei Lager kaputt fahren. Und die Frage die sich bzgl. der Haltbarkeit des Pressfitlagers ergab war wieso der Schrauberling was von 3.000-7.000 Kilometern erzählt, während ich mit beiden Lagern stressfrei die 10.000 Kilometer überschritten habe bevor sich die Lager so langsam auf den Ruhestand vorbereiteten? 

Kleine Info am Rande:

Das Rad ist bei jedem Wetter unterwegs und bekommt auch hier und da mal die eine oder andere Schlammpackung ab. Regen, Wind, Schnee, Eis, feiner Schotter gepaart mit Wasser…dem Pressfitlager bleibt da nicht viel erspart. 

Also geschont wird an dem Bike nichts. Ich betreib, was das Lager betrifft, auch keine übermäßige Wartung. Wenn der Bock schlammig ist, dann gibt’s was mit dem Schlauch. Hin und wieder wird mal die Kurbel rausgekloppt zwecks gründlicher Reinigung der Kettenblätter und gleichzeitig wird dann auch der grobe Schmutz vom Lager abgewaschen. Ansonsten…machst an dieser Art Lager aber ned wirklich viel. Also penible Wartung des Lagers kann ich als Grund für die hohe Laufleistung mal locker ausschließen. Die einzige Idee die mir kommt ist, dass ich im Gegensatz zu vielen Leuten die ich so sehe, keine “zu fetten” Gänge fahre. Ich achte darauf, dass die Tretfrequenz passt (irgendwo zwischen 75 und 85 dümpel ich normalerweise rum) und vermeide es wie ein Bekloppter in zu hohen Gängen anzufahren. Locker und leicht treten heisst die Devise. Möglich, dass eben jenes dem Lager die zusätzlichen Kilometer entlockt da es sich wohl weniger verwindet als wenn ich ständig versuche ausm Stand auf dem größten Kettenblatt und kleinsten Ritzel anzufahren an der Ampel (so mal als Extrembeispiel).

Damit gehen mir die Ideen aber auch schon aus hehe. Recherche im Netz ergab in einschlägigen Foren auch höchst unterschiedliche Zahlen, da war von 3.000 bis 10.000 Kilometern alles vertreten. Aber warum und weswegen diese sehr unterschiedliche Lebensdauer bei Pressfitlagern existiert wurde da auch nicht erklärt. Oder ich hab’s überlesen hehe. Wie dem auch sei, ich bin mal gespannt wie lange jetzt Lager Nummer 3 seinen Dienst im Copperhead 3 verrichtet.

2 Comments

    • Das ist doch mal ne sportliche Hausnummer. Wennsch das dem Schrauber erzähle wird er mich wohl mit ner Fackel in der Hand ausm Laden jagen hehe. Ich fand nach dem Studium diverser Beiträge schon 11.000+ als exorbitant aber 23.xxx ist gar exorbitant exorbitant.

      Was nu aber wieder die Frage aufwirft: “Wie kommt’s?”. Sollte ich ned ganz falsch liegen und das fahren zu “fetter” Gänge eine entscheidende Wirkung auf die Haltbarkeit des Lagers haben? Ich meine wenn du da reintrittst wie ein Idiot verwindet sich die Nummer ja ordentlich

1 Trackback / Pingback

  1. Neues Pressfitlager knarzt und HR kommt neu | Habschned

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.