Wickede Ruhr

HabschnedHeute morgen gab es einen vorsichtigen Blick aus dem Fenster und was musste ich sehen? Strahlend blauer Himmel und dieses gelbe, runde Ding was Licht macht war auch schon zu sehen. Die Wetterfrösche haben also recht gehabt, und heute gab es den lieben langen Tag Sonnenschein satt. Da gestern das Radeln wegen Dauerregens ja ausgefallen ist, ging es heute für einen längeren Ritt auf den Sattel. Angepeiltes Ziel war erstmal wieder der Ruhrradweg in Schwerte, wo dann spontan durch wildes Zerren am Lenker die Wahl der Richtung getroffen werden sollte. Aber vorher gab es da noch etwas gutzumachen (schreibt man das eigentlich zusammen oder doch getrennt? Fuck knows hehehe). Also ging die Anfahrt über den Emscherquellhof.

Die Anfahrt zum Hof

Die Anfahrt zum Emscherquellhof war, eigentlich wie immer, mit reichlich Wind aus Süden gesegnet. Zum Emscherquellhof geht es von mir aus aber sowas von nach Süden, das ich den kompletten Weg mal wieder ordentlich Puste von vorn abbekommen habe. Hier, in der Zivilisation, geht das ja noch da der Wind sich doch hier und da bricht, aber die Strecke durchs Feld am Flughafen vorbei in Richtung Rausingen war doch mal wieder sehr qualvoll. Manchmal möchte ich lieber auf einer Streckbank liegen, als die Steigung bei Gegendwind fahren.

Es ging am äussersten Rand des Kerns von Holzwickede vorbei, diesmal bin ich aber nicht die S-Steigung gefahren, sondern gemütlich an der ehemaligen Emscher-Kaserne den Berg raufgejuckelt bis ich schließlich den Hof in Sichtweite hatte. Innerlich hatte ich befürchtet das wieder alles voll Autos wäre, aber…keine Sau da. Also ruff uff den Hof, Fahrrad in Position geworfen und gebetet das dass Gestrüpp das Bike aufrecht hält. Knipse raus, Stativ raus und klick…

Damit wäre dann auch mein Faux Pas aus dem Radforum bereinigt, und ich bin jetzt im Besitz eines Bildes des Emscherquellhofes mitsamt meinem Fahrrad. Damit war die Pflicht und Schuldigkeit getan, und ich warf noch einen kurzen Blick in Richtung des Zugangs zur Emscherquelle. Der war beim letzten Besuch ja wegen Reparaturen geschlossen, und auch heute war keine Änderung zu verzeichnen. Das “Zutritt verboten” Schild hing immer noch an seinem Platz und verwehrte mir den Zugang zur Quelle.

Gut, irgendwann wird der Zugang ja hoffentlich wieder frei sein, und ich komm mit Rad und Kamera mal an die Quelle und kann da auch noch ein Bild von machen. Dann wäre der Emscherquellhof komplett abgehakt auf meiner Liste. Bis dahin…werd ich da wohl noch im Abstand von ein paar Wochen immer mal wieder langfahren und schauen. Aber jetzt führte der Weg erstmal weiter in Richtung Holzwickede und Hengsen nach Schwerte. In Schwerte wurde vorbidlich links abgebogen und schwupps war ich schon auf dem Ruhrtalweg (gut, die Straße bei Zweirad Markgraf runter, dann schräg rechts und wieder schräg links, aber dann war ich da hehe).

Rechts oder Links?

Nun musste die Entscheidung fallen, fahr ich rechts in Richtung Dortmund oder links nach Fröndenberg/Wickede an der Ruhe? Dortmund und die Hohensyburg hatte ich erst kürzlich und bei dem Gedanken an die Serpentinen nochmal zu fahren ist es mir warm die Radlerhose runtergelaufen. Also den Lenker kurz nach links gelupft, über komatös vor sich hin träumende Fußgänger geärgert und ab ging es in Richtung Wickede an der Ruhr. Der Wegweise murmelte irgendwas von 25 Kilometern vor sich hin, und ich eierte dann über den fein asphaltierten Weg erstmal eine Weile gemütlich an der Ruhr entlang. Landschaftlich gesehen…Hammer. So macht Radfahren Spaß, auf der einen Seite Grünzeug und auf der anderen Wasser, wo man im Sommer auch mal reinhüppen kann.

 

Pages:

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Final Bike Stats March 2016 | Habschned
  2. Couch - Holtum - Couch in a nutshell | Habschned

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.