Was tun ohne Rad?

Hier noch etwas aus dem alten Bestand an Beiträgen seit der Zeit in Belfast. Das ist eigentlich so die Zeitlinie, ab der ich den alten Blog innerlich abgeschrieben habe und mit dem Gedanken spielte, alles einzureissen und neu zu machen. Und genau so ist es ja dann auch gekommen.

Habschned

Nicht viel zu tun so ohne Raeder auf denen man sich, den Tod erwartend, in den Verkehr in Belfast stuerzen koennte.Also warum nicht mal die Zeit nutzen und sich dem Blog und einigen anstehenden Aufraeumarbeiten widmen? Einige Teile des Blogs sind mir schon laenger ein Dorn im Auge. Insbesondere die eine oder andere Kategorie, und Strukturierung der Kategorien als solche.

Wenn ich so durch die Kategorien blaettere, dann gefaellt mir die Struktur immer weniger je mehr ich drueber nachdenke. Und wenn die Bikes hier sind, dann moechte ich eigentlich mit dem Umraeumen des Blogs fertig sein. So ist zumindest der Idealfall, ob ich den erreiche lass ich mal dahingestellt.Die naechsten Tage sagen ohnehin Regen vorraus, da ist nach Feierabend nichts mit “durch die Stadt bummeln und schauen”. Kann ich also auch ein wenig am Blog rumschrauben. Vieles wird ausgemistet, einige Kategorien neu betitelt und umstrukturiert und ueberhaupt.Auch die Tour-Videos und Gallerien werden einer Kur unterzogen hinsichtlich der baldigen Uebersiedlung der Raeder.

Seseke Weg

Ueberhaupt wird sich radtechnisch hier wohl einiges aendern, zumindest was das taegliche Commuting angeht. Von den “edlen” Gefaehrten in meinem Besitz wird wohl keins als “Alltags-Bike” fungieren, das jeden Tag fuer den Weg zur Arbeit genommen wird. Wir haben vorm Firmengebaeude zwar einen abgeschlossenen Bereich fuer die Raeder, der dank Dach auch Regenschutz bietet und nur per Firmenausweis zugaenglich ist…allerdings traue ich dem nicht so ganz ueber den Weg da mir von Arbeitskollegen schon Geschichten von “Tauschgeschaeften” erzaehlt wurden.Ein ehemaliger Mitarbeiter ist mit seiner Rostgurke rein und mit nem fast neuen Rad raus. Der Eingangsbereich ist zwar auch videoueberwacht, aber so richtig wohl fuehl ich mich dabei nicht wirklich. Schlussendlich laeuft es dann wohl darauf hinaus, dass ich fuer das Commuting irgendeine Decathlon Gurke (gebraucht) nehmen werde.

Aber zurueck zum eigentlichen Thema. Werde mit dem “Ausmisten” jetzt kurzfristig anfangen, da auch das Wochenende ins Haus steht und sich da genug Zeit bietet. Erster Eckpunkt ist das generelle Layout des Blogs. Gefaellt mir irgendwie nicht mehr, und hier und da sind ein oder zwei Aenderungen geplant. Kategorien hatte ich ja schon oben erwaehnt, auch da wird sich was aendern. Groesster Punkt sind jedoch die gut 6 Gigabyte an Bildern, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben in den Gallerien. Da besteht enormer Handlungsbedarf….nicht dass ich kein Platz mehr fuer die Bilder haette, aber irgendwie ist der Aufbau der Gallerien fuer den Arsch und bedarf dringender Erneuerung.

Naechster Schritt ist die komplette Reisethematik. Herr und Frau Pinguin werden in naher Zukunft wohl oefters auf Reise gehen und die Inseln naeher erkunden. Insofern bietet es sich da schon irgendwie an die ganze Reisegeschichte vom Thema Fahrrad zu trennen und in einen separaten Blog zu lagern und die Eindruecke aus der neuen, alten Heimat in Wort und Bild festzuhalten. Eine Domain waere bereits vorhanden, genug Platz uffm Server ist auch noch und ich haette das Thema Rad/Reise endlich auch getrennt. War mir eh schon laenger ein Dorn im Auge….zwei Fliegen eine Klappe und so.

Und nun…widme ich mich mal wieder fein der Arbeit….bis es dann um 15:45 gemaechlich mit dem Zug nach Hause geht.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*