Videos der Hausrunde 04/03/17

HabschnedSo, hab es dann auch endlich auf die Reihe bekommen den gestrigen Trip über die alte Hausrunde in bewegten Bildern zu verarbeiten. Dabei fiel mal wieder auf, das der Laptop demnächst wohl mal aus Versehen vom Tisch fallen muss, damit Platz für ein neues Gerät geschaffen wird. An den 1080p Videos röchelt der schon ganz ordentlich rum, der Lüfter steht einer startenden Boeing 747 in nichts nach was die Geräuschentwicklung angeht und wenn man ein Video von gut 32 Minuten länge rendern lässt kann man auch Eier auf dem Gehäuse braten. Weckt Erinnerungen an das Netzteil vom C-64, mit dem man nach ein oder zwei Stunden Betrieb ganze Räume heizen konnte…aber das nur am Rande.

Videos gibt es deren fünf an der Zahl, es tauchen hier aber nur vier davon auf. Das fünfte Video bekommt einen separaten Beitrag spendiert (so es denn irgendwann hier auf dem Möhrchen mal fertig gerendert ist, 54% aktuell). Alles in allem die mehr oder weniger bekannten Stellen des Seseke-Weges, mit einem Abstecher durch den Busch und einer Begegnung mit einem Segway gerade als ich zum überholen ansetzen wollte. Einen Segway…sieht man auf dem Seseke-Weg auch nicht oft, im Grunde nie. Hat sich bestimmt verfahren der arme Kerl. Und los geht es mit dem ersten Zusammenschnitt. Ein Stück alter Bahndamm hinter Unna, die Anfahrt auf die Aussichtsplattform am Seseke-Weg, ein bisschen Feldweg kurz vor Bönen und dem Vorbeiflug an der S-Eastside Gallery an der Seseke.

Part Zwo bringt mich am Schacht 6 in Flierich vorbei wieder auf den Seseke-Weg zurück am Segelflugplatz der Luftsportfreunde Blaaaaah (Namen vergessen und zu faul nachzugucken). Dort boten sich dann auch die ersten Überholmöglichkeiten. In diesem Falle eine betagte Rentner-Drohne mit exorbitant ausuferndem Rückspiegel. Weiter ging es in Richtung Innenstadt Kamen, die aber von Videoaufzeichnung verschont geblieben ist. Was will man da auch aufnehmen?

Abschnitt Drei startet mit der Anfahrt an die JETZT Skulptur (ist das überhaupt ne Skultur?). Kurz darauf hatte ich die beiden Herren im Bild auch wieder eingefangen. Die sind, während ich fröhlich dampfend an der JETZT Geschichte saß, an mir vorbeigezogen und unterhielten sich darüber wie sportlich stramm sie sich doch fortbewegen. Der Tacho des orange-schwarzen Herren zeigte, so prollte er mit breiter Brust, unglaublich zügige 21km/h. Hab mich beinahe am Rauch verschluckt. Naja, fertig gedampft und schwupps war ich mit knapp 30 wieder hinter den beiden.

Überholen war auch dem Abschnitt eher mau, da die Übersicht aufgrund von schlecht einsehbaren Kurven und Gegenverkehr (unter anderem der Segway) einfach nur grottenschlecht war. In den S-Kurven kurz vorm Seepark habe ich dann aber beide “Tempogötter” mal eben geschnupft und salutiert im Vorbeifahren.

Das Naturschutzgebiet “Alte Körne” wurde ebenfalls auf den Kopf gestellt. Das Wackeln des Videos liess sich trotz Bildstabilisierung nicht wirklich vermeiden….geht zu wie in der Achterbahn auf den Wegen dort. Und gut besucht war es auch, man hat das schöne Wetter draußen verbracht…so wie der Herr es gewollt hat hehe. Mal abgesehen von der Beschaffenheit der Wege an manchen Passagen lässt sich dadrin aber schön rumbrausen.

So, das war dann ein kurzer Ausschnitt der Hausrunde vom 04. März 2017. Insgesamt 69,9 Kilometer in 3:20h, also ganz entspanntes Fahren quer durch die Natur und kein wildes Geknüppel als ob mir das Finanzamt im Nacken säße.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.