Verschwendeter Tag….

HabschnedSchicker Start in die Woche. Wettertechnisch war es sensationell, ein Hauch von Sommer lag in der Luft. Bedauerlicherweise musste der Tag mehr oder weniger “verschwendet” werden mit letzten Arbeiten am Rad für die anstehende Hot-Dog Vernichtungsorgie die nächsten Tage. Gestern, auf der Hausrunde die ein wenig eskalierte und von einem heimtückischen Anschlag begleitet wurde, ging mir das Geräusch des Antriebs fürchterlich auf den Sack. 

Dank diverser Sommerregen in den letzten Tagen hatte sich im Antrieb mal wieder entsprechend viel Schmodder angesammelt. Also ging’s heute morgen lediglich kurz zum Schrauber um den die Tage verbauten Schlauch als Reserve zu kaufen. Parallel dazu gab’s für lau noch einen Kettennietstift da ich für die Reinigung die Kette aufmachen wollte, aber keinen passenden Stift mehr für 10-fach Ketten hatte und anschließend war die grobe Vorreinigung des Rads mit dem Schlauch angesagt. 

Geschlaucht vom Schlauch hörte sich der Antrieb geringfügig besser an, aber die wirklich üblen Sachen wie der Schmand an den Schaltrollen…den kriegst natürlich nicht durch bloßes Draufhalten mit dem Schlauch ab. Von den ersten 4-5 Ritzeln will ich gar ned reden…ne Farbe wie Roberto Blanco. Also den ganzen Mumpitz in den Montageständer gehangen und nach und nach auseinandergenommen.

Schaltrollen raus und mit Bremsenreiniger satt bearbeitet…die Brühe floss nur so dahin. Mit Lappen den Rest gegeben und erkannt, dass sich aus dem einen Röllchen langsam ein Wurfstern bildet. Würde noch nicht steckenbleiben, aber ich denke mal ein Wechsel der Röllchen jetzt nach fast 16.000 Kilometern (15.805,99 um genau zu sein) rückt näher. Hab mir da schon ein paar von Tacx mit schicken Keramiklagern rausgesucht, das Paar für nen Zwanni…da will ich nicht meckern. 

Wo die Rollen schon mal draussen waren wurde der Käfig gleich mit geschruppt und vom Schmodder der letzten Tage/Wochen befreit. Unterm Montageständer bildete sich langsam eine kleine Halde aus in Öl gebundenem Schotter und aufgeschnappter Erde. Mit sauberen Rollen und Käfig ging es dann der Kette an die Wäsche. Runter mit der Kette, und da die eh kurz vor der letzten Ölung steht, gar nicht lange gefackelt. Bremsenreiniger geschnappt und der Kette ein Vollbad verpasst. Sah hinterher aus wie gerade aus der Verpackung gepellt. Mit Lappen nochmal drüber gewienert und erstmal auf Seite mit dem Dingen.

Kette weg…da könnte man eigentlich…genau. Linken Kurbelarm ab, Kurbel rausgekloptt und….Scheisse…Bremsenreiniger alle hehe. Kleinen Auto-Schuppen um die Ecke angerufen (ATV)….für 3,50€ auf hastig ne neue Dose geholt und es der Kurbel dann intensiv besorgt. Meine Fresse saß da ein Zeuchs zwischen den Kettenblättern…leck mich am Arsch. Tretlagergehäuse mit Lappen gereinigt und mich dann der Kassette gewidmet. Zahnräder einzeln (bis auf die, die auf den Spidern sitzen) mit dem neuen Fläschchen Bremsenreiniger bekannt gemacht…waren höchst erfreut über die Bekanntschaft und strahlten um die Wette.

Gut…jetzt hast da im Wesentlichen ein halbfertiges Fahrrad im Ständer hängen…sah bemitleidenswert auf. Also das Pferd von hinten aufgezäumt und erstmal Schaltkäfig und Röllchen wieder verbaut. Danach dann Ritzel/Kassette wieder aufs Hinterrad geklöppelt und flux mal das Tretlagergehäuse mit ein wenig Fett versehen. Kurbel rein, Kurbelschrauben mit Drehmoment (12nm) angewemst und mich der Kette zugewandt. Dank des günstigen Kettennietstifts kein großes Ding, reingeklöppelt mit dem Kettennieter, kurz in alle Richtungen gebogen damit das Glied schön elastisch wird (verdammt….clevere Wortwahl hehe) und  fertig war die Nummer.

Wollte dann eigentlich erst morgen früh ne Testfahrt zum Bäcker machen, aber es hielt mich doch ned auf der Couch. Vorhin nochmal kurz auf die Gurke und knapp 10km zum Testen durch die Felder gepflügt…Antrieb läuft nahezu geschmeidig und deutlich ruhiger als noch heute morgen. Mal kurz ne Bestandsaufnahme was mir als tauschwürdig vorkam bei der Nummer heute:

  • Kette -> Nach Dänemark Tour
  • Schaltrollen -> Nach nächster Kette
  • Kassette -> Nach nächster Kette

Morgen früh/vormittag gibt’s dann den finalen Anstrich. Nochmal mit Lappen und Reiniger übers Rad, letzte Kontrollen der Reifen, Drücke in selbigen und der Gabel und eventuell nochmal kurz die Pedale raus, neu fetten und wieder rein…irgendwie vermeinte ich da ein Knacken gehört zu haben vorhin. Schaden kann’s jedenfalls nicht.

Und nu…DFB Pokal schauen :)

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*