Und ab geht’s nordwärts

DCIM101_VIRB

Auf Wiedersehen Ruhrgebiet

HabschnedScheisse, die Tour um den Dollart gepaart mit der Landschaft und der mehr oder weniger vorhandenen Nähe zum Wasser hat’s geschafft. Der Habschned wird sein Lager jetzt über kurz oder lang in den hohen Norden verlegen…präziser gesagt mit Emden als neuer “Homebase”. Dank des semi-professionellen Schafhirten, der mit seinem Zweirad den flüchtenden Lämmern Einhalt gebot, und der kurz angerissenen Idee, Emden als zentralen Ausgangspunkt für die Erkundung des Nordens/Nordwestens zu wählen, kamen da die letzten zwei Tage ein paar interessante Ideen zustande welche nach Verfolgung schreien.

Dafür

Wasser, weiter Ausblick und hier und da ein Strand gingen schon immer ganz gut und mit Emden als Startort lässt sich da einiges ohne viel Gehampel realisieren. Tagestouren (oder zwei oder drei Tage halt) nach Borkum oder andere Inseln meiner Wahl, Inselhopping oder mal eben rüber zu den Nachbarn mit dem Grolsch. Und die Reise nach Emden ist recht unrödelig. Wenn man rechtzeitig bucht, dann geht es für schlappe 28€ mit dem Regional-Express und Intercity oder der Westfalenbahn inklusive Fahrrad bequem nach Emden. Reisedauer sind 2:41h, was es ermöglicht auch eine längere Tour noch recht früh in Emden zu starten. 

Landschaftlich..ja was soll ich da sagen. Ich bin ganz gern im Nichts unterwegs mittlerweile und da oben ist reichlich “Nichts“, einige Landstriche sind sogar voll von “Gar Nichts” und wenn man etwas genauer plant, dann gibt es auch Abstecher nach “Aber überhaupt nichts“. Man hat seine Ruhe, kann entspannt vor sich hin fahren und Kopf und Seele mal baumeln lassen…gut so.

Dagegen

Erm…dagegen spricht eigentlich nicht wirklich viel, wenn man bereit ist mutwillig hier und da mal in den Gelbeutel zu greifen. Im Gegensatz zu den Touren von und zur heimischen Couch sind die Ausgaben doch geringfügig höher. Fahrkarten, Fähren ggf., Essen/Kaffee/Kuchen/Wieckse Rose hier und dort..kann man sich aber mal gönnen finde ich. Nicht das mit den Touren in der Nähe was falsch ist, oder die langweilig wären…aber jetzt, wo mir der Weg gezeigt wurde…juckt’s in den Fingern einfach mal nen Wochenende in den Norden mit Inselbesuch und Übernachtung. Und da komm ich dann auch schon zum vermutlich größten “Problem” was ich zu lösen habe. Die B&B Kultur auf den Inseln ist doch nicht ganz so ausgeprägt wie in Grolschland.

Die ersten Gehversuche da was zu einem Preis unterhalb einer halben Leber zu finden waren von wenig Erfolg gekrönt. Aber auch das lässt sich wahrscheinlich elegant lösen, und nem Wochenendtrip von Emden -> Norden -> Norderney -> Emden steht nichts im Weg. 

Also…

Die Gründe dagegen sind vernachlässigbar, ein wenig Flexibilität muss da natürlich sein und möglicherweise auch eine gewisse Leidensfähigkeit wenn die Bahn mal wieder alle Fahrpläne über den Haufen wirft und Anschlüsse verpasst werden. Aber ganz ehrlich? Nach nem Wochenende am Meer wäre mir das scheissendreckegal, von sowas kann man laaaange zehren hehe.

1 Trackback / Pingback

  1. Emden-Norden-Emden | Habschned

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*