Ruhiges Wochenende

Hoch die Hände, Wochenende

HabschnedBedauerlicherweise neigt sich ein wettermäßig großartiges Wochenende dem Ende entgegen. Gestern und heute war, seit langem mal wieder, herrlichstes Sommerwetter. Viel Sonne, kaum Wind und viele Fußgänger und Radler unterwegs. Nur schade, das ich den Dreh nicht gekriegt habe für zwei längere Touren. Irgendwie war da dieses Wochenende der Wurm drin, aber zumindest hab ich für den Sonntag ja eine Entschuldigung hehe. Erst galt es ein DECT-Telefon und einen Drucker einer Nachbarin zur ordnungsgemäßen Funktion zu überreden, und dann war da noch das Formel Eins Rennen in Silverstone was einer langen Tour am Sonntag den Riegel vorschob.

Samstag hat es immerhin für die Standard-Seseke-Runde gelangt mit guten 55 Kilometern Länge. Die zusätzlichen Kilometer sind dem Umstand geschuldet, das ich einen Abstecher nach Bönen machen musste um eine offene Tanke zu finden da mir unterwegs mein Zippo den Dienst verweigerte. Für das Wetter gestern nachmittag war aber verhältnismäßig wenig los auf dem Land. Vereinzelt ein paar Spaziergänger und Radler, nicht die Menge mit der ich bei den äußeren Bedingungen gerechnet hatte :)

Penguin on a Bike - RrrrrechtsUnd so radelte ich die meisten der 55 Kilometer ungestört durch die Pampa. In Kamen ist mir dann erstmals die “Floating Stones” Geschichte aufgefallen, an der ich bis dato schön regelmäßig vorbeigeradelt bin hehe. Nichts Spektakuläres, und ich konnte mangels Akkuleistung den WLAN Hotspot und die Videos ned wirklich testen. Aber kein Problem, mal mit der App für Android testen und sehen ob es mich doch juckt das Ganze mal näher zu betrachten.

Besondere Vorkommnisse gab es keine auf der Strecke, der Kaffee am Seepark in Lünen schmeckt immer noch so mies wie eh und je und ist mit 2,10€ gnadenlos überteuert (eigentlich 2€, die 0,10€ als Extra für den To-Go Becher mit Deckel hehe). Ich schätze die brühen den früh morgens und nachmittags gibt es dann die warmgehaltene Plörre vom Vormittag mit schön bitterem Geschmack.

Die Sonntagsrunde war, wie bereits geschrieben, durch diverse Geschichten zeitlich arg begrenzt und so kamen nur schlappe 38 Kilometer auf den Tacho. Aber bei den Temperaturen heute war das auch genug, zumal ich die 38 Kilometer nicht gerade geschlichen bin sondern ordentlich hab rotieren lassen. Das war es an sportlichen Aktivitäten für’s Wochenende. Ein paar Bilder wurden unterwegs auch gemacht. Zu finden sind diese wie immer in der Gallerie für den jeweiligen Monat (erm…Juli 2016 in diesem Falle)

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.