Rückblick auf den Winterpokal 2017/2018

HabschnedSchon fast Mitte April und noch kein Wort zum vergangenen Winterpokal verloren. Geht nicht. Auch wenn gesundheitlich momentan angeschlagen hier und jetzt ein paar Worte zu den vergangenen Monaten des Winterpokals und ein paar bunte Bilder als Dreingabe.

Mit der letzten Fahrt im März wuchs der Punktestand auf 1.112 Punkte, ganze 12 Punkte über meinem zu Beginn des Winterpokals festgelegten Ziel. 1.100 Punkte sollten es werden, immerhin 100 Punkte mehr als im Winterpokal 2016/2017. Hat auch ganz gut geklappt, mal abgesehen davon dass es einige Phasen speziell im Januar und Februar gab wo es mich am Wochenende nicht so sehr auf längere Touren zog. Da war die Hausrunde das Maximum, wenn überhaupt. Ansonsten eher auf der Couch und den Sack gekratzt.

Insgesamt haben mich die 1.112 Punkte 304 Stunden und 4 Minuten Fahrzeit gekostet. Alles gut soweit, ich hätte aber gerne mehr geschafft…nur war da die bereits erwähnte Couch und das Jucken am Sack…was soll ich sagen. Entwicklung der Punkte im Vergleich zu 2016/2017 zeigt logischerweise auch eine etwas freundlichere Kurve, allerdings ist auch hier noch Luft.

Exzellente Tendenz, für den kommenden Pokal so ich denn teilnehme werde ich mal noch ne schönere dritte Kurve zaubern. Was mich auch schon zu den bereits im letzten Jahr erwähnten Kritikpunkten bringt. Die haben sich dieses Jahr nicht wirklich geändert und so mancher Eintrag lässt da Zweifel aufkommen ob es überhaupt sinnvoll ist, sich an sowas zu beteiligen. Wenn sich da einer vier Stunden Gartenarbeit als “Alternative Sportart” gibt, dann ist der Schritt zum ersten Eintrag mit dem Titel “24h geatmet” nicht mehr weit.

Sehr zweifelhafte Nummern und für mich erschliesst sich irgendwie nicht, wie man so etwas in den Winterpokal einbringen kann….lächerlich. Ergo sehe ich da aktuell wenig Interesse, mich im nächsten Jahr am selbigen zu beteiligen…es sei denn ich schaffe es 25h pro Tag zu atmen oder miete mir für die WP Dauer nen Kleingarten in dem ich dann Stachelbeeren rasiere stundenlang….so eine Scheisse….

2 Comments

  1. alsoooo…

    …erstmal bist Du ja schon Teammitglied auf Lebenszeit, nur um das mal so klar zu stellen. Austritt wir nur aus besonderem Grund gewährt. Als da wäre, nach dem amtlichen Ableben, gemeinhin auch als Tod bezeichnet, da wäre dann ein Antrag einzureichen,unterschrieben und beglaubigt, der natürlich ebenso amtlich durch die Bruderschaft zu prüfen ist und dann nach drei Monaten gewährt werden kann. Selbstredend nur auf zeit. *lach*

    Ne´ mal Butter bei die stinkenden Fische, man darf sich so etwas gar nicht erst antun und das lesen. Ich persönlich war eigentlich der Meinung, daß die Mods das inzwischen in den Griff bekommen haben und solche Spezies annullieren & sperren.

    Ich hatte aber bis vor drei Jahren auch immer “Gartenarbeit”, man beachte die Gänsefüßchen” eingetragen. Dies war aber mein Karate-Training, halt nur im Garten. Soviel also dazu…

    • So, heute habsch dann mal endlich wieder Zeit für ne etwas längere Onlinesession und komm endlich dazu auf deinen Kommentar zu antworten. Teammitglied auf Lebenszeit ist ja schon sowas, bringt hoffentlich monetäre Vorteile hehehe. So Gott (also ich in diesem Falle) will, bin ich auch 2018/2019 wieder dabei.

      SIch sowas nicht anzutun ist schwer, weil die Neugier öfters mal siegt. Da guckst du halt, warum das eine oder andere Team in etwa drölfzigmal so viel Punkte hat wie das eigene und stolperst über solche Exoten wie “Gartenarbeit”, “Stachelbeeren rasieren im Wind”, “Regenwurmknoten lösen” und was weiss ich nicht alles. Da zuckt nicht nur die Augenbraue nach oben, sondern auch der Puls macht einen auf Space Shuttle und geht steil.

      Ich hab halt immer irgendwie das “Ideal” im Hinterkopf, dass in einem radbezogenen Forum dann auch nur radbezogene Einheiten eingetragen werden und keine exotischen Yogaverrenkungen mit direkt weiterführendem Eintrag von 2 Stunden um für das Lösen der Knoten in den Gliedmaßen durch besagtes Yoga weitere Punkte zu kassieren. Hat für mich, und da bin ich sicherlich nicht der einzige, immer einen etwas faden Beigeschmack und manche Einträge sind schlicht und ergreifend lächerlich. “Runde Gassi mit’m Hund”…DAFUQ? Sportliche Betätigung sehe ich bei dieser Notwendigkeit nicht wirklich, da käme ich mit dem handkantengekürzten Rasen schon eher klar…..aber ideal….hat man es halt leider nie.

      Muss mir für den nächsten Pokal dann wohl entweder auch nen neuen Garten zulegen oder doch öfters mal mehrstündige Spaziergänge machen mit ner Eisenkugel am Bein die mich bremst oder ich besorg mir doch noch nen Laufband oder ne Rolle für den nächsten Winter. So lange ist ja nimmer hin.

1 Trackback / Pingback

  1. Finish 2017/ 2018 ! | Tausendkilometer

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*