Radlos

Radlos

HabschnedNun isses futsch, das gute Rad. Gestern kam ja der erlösende Anruf bzgl. des Laufrades und heute morgen ging es dann gegen 9:30 ab zu Megabike, wo das Fahrrad mutterseelenallein das Wochenende verbringen wird. Hatte das Rad gestern extra nochmal geputzt, um da kein Lehmbrocken hinzubringen und was hat’s geholfen? Der Wettergott hat es heute morgen nochmal schütten lassen, und dank des strömenden Sonnenscheins war das Rad doch wieder schmutzig geworden und sah aus wie Hund hehe. Gut, keine dicken Lehmschichten oder Matsch an den Rädern (hatte extra Feldwege vermieden, auch wenn es schöner zu fahren gewesen wäre) aber auch auf der “normalen” Straße kann man sich im Regen ordentlich Dreck am Rad einfangen.

Lange Rede kurzer Sinn, das Rad also abgegeben und die Arbeiten nochmal durchgesprochen und nun warte ich auf den erlösenden Telefonanruf am Montag nachmittag und schon geht’s im Laufschritt nach Unna Massen um das Rad wieder in Richtung Heimat zu reiten mit den neuen Teilen an Bord. Der letzte Weg auf dem alten Laufrad heute morgen war gesäumt von mäßig bis beschissenem Wetter, der typisch suizid-graue Himmel halt. Dazu kam noch eine allgemein diesige Sicht bzw. Wetterlage was das Gesamtbild von “Kackwetter” zu “Scheiße ist das schlecht…” abwertete. Wenn ich mal demonstrieren darf…

20160305_101434
Von dieser Art Wetter habe ich langsam aber gestrichen die Schnauze voll, das sind ja nahezu Verhältnisse wie auf den beiden großen Inseln in der Nordsee die ich längere Zeit heimgesucht habe. Obwohl…da gab es im März besseres Wetter hehe. Aber das nur am Rande und genug des Matsches jetzt, kommen wir zu den freudigeren Dingen des Lebens.

Hoppla

Mit dem Chef von Megabike bin ich ja die zu erledigenden Arbeiten nochmal durchgegangen, und nach einem groben Überschlag von Material und Kosten in Verbindung mit einem weiteren, preisbedingten Ohnmachtsanfall bin ich beim Aufstehen dann in einen Satz Hybridpedale getorkelt welche sich irgendwie in meiner Geldbörse verkeilt haben müssen und schlußendlich dann an der Kasse landeten. Kurios welche Mißgeschicke mir da immer passieren hehe. Da hab ich nochmal Schwein gehabt das ich nicht aus Versehen noch in die passenden Shimano Schuhe für die Pedale gestolpert bin…nicht auszudenken wenn die auch noch an der Kasse gelandet wären. Muss auch am Montag unbedingt aufpassen das ich beim Bezahlen nicht in der Nähe der Schuhe in Ohnmacht falle….

Gemacht wird nun definitv folgendes an Arbeiten:

  • Laufrad hinten montieren
  • Zahnkranz/Kassette montieren
  • Pedale montieren Shimano SPD PD-M 324
  • Kette erneuern
  • Komplettinspektion RR/MTB/Cross
  • Service Federgabel

Was die Pedale betrifft (sorry, das Verhältnis Text zu Bild passt noch nicht, also hier ein Bild der Pedale als Platzfüller heheh) sind es welche zum Einsteigen (nein, nicht wörtlich) geworden. So zur Gewöhnung an das Ein- und Ausklicken hab ich mit einem Satz Pedale der etwas günstigeren Art angefangen. Da meine Glaskugel derzeit in der 10.000 Aussageninspektion ist kann ich leider nicht absehen wie oft ich mich beim Ausklicken, bzw. beim Vergessen desselbigen) in die Horizontale bewegen werde. Aber es heisst ja immer das man sich alles aus verschiedenen Perspektiven anschauen solle, warum also nicht den Radweg mal aus nächster Nähe inspizieren. Erm…ja…Pedale..Bild..genau

Shimano SPD PD-M 324Soooo schlecht sehen se nun mal nicht aus, und für den Anfang sollen mir diese genügen. Nun nur noch die passenden Schuhe dazu, zwei Mülltonnen zum festhalten und dann wird fleißig das Klicken geübt bevor ich mich in den alltäglichen Verkehrswahnsinn begeben werde und wild klickend auf die erste Ampel zubremse. So, für’s Erste wäre das Ende der Durchsage erreicht und ich widme mich jetzt fürchterlich langweiligen Dingen wie diesen hier

 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.