Pffft – Aufschneider !!!

Was war doch alles schoen bis zum Wochenende. Habe friedlich mein Leben gelebt, zu der langen Pause ohne Beitrag komm ich separat,  die kurze Strecke zwischen Tuer und Carrickfergus an den Wochenenden oder freien Tagen in der Woche gefahren, alles war gut. Samstag ging es dann vorm Mittag auf die obligatorische Runde damit die Beine fit bleiben. Wind blies ordentlich von hinten und es wurden Rekordgeschwindigkeiten erreicht. Kaum war ich im Duncrue Estate hoerte ich ein lautes Zischen und mir blieb schlagartig die Luft weg…dem Hinterrad auch.  Entsetzen machte sich breit, ein Plattfuss mitten im Nirgendwo und natuerlich, wie sollte es auch anders sein, bei drohendem Regen.

Nach dem Zisch und beherzter Bremsung hab ich dann bequem am Rand des Weges Platz genommen und das Hinterrad mal aus dem Rahmen befreit. Flickzeug und Pumpe aus dem Rucksack gefummelt und dann den Reifen samt Schlauch und Anti-Platt-Band abgezogen. Erste Uebung war den Schlauch ein wenig aufzupumpen um zu sehen wo denn die Luft abgelassen wird. Stellte sich als dramatisch herause, da die Luft quasi schneller das Weite suchte als ich sie reinpumpen konnte. Musste also was groesseres sein.

Mit dem Auge mal ueber den Schlauch gefahren und siehe da, ein Schnitt im Schlauch der von einem Katana kommen koennte. War also schon mal kein Dorn ueber den ich genagelt bin, sondern was fein scharfkantiges. Nachdem der Quell des Luftverlustes gefunden war gab es auch gleich einen selbstklebenden Flicken auf die Schnittwunde. Kurz angepresst und wieder zur Pump gegriffen…diesmal mit deutlich besserem Ergebnis. Der Flicken schien zu halten, es baute sich tatsaechlich Druck um Schlauch auf. Gut gelaunt dann das Amti-Platt Band und den Reifen selbst kontrolliert. Die gute Nachricht war, es steckte nichts im Anti-Platt Band und auch nichts im Reifen. Die schlechte Nachricht…so eine feine Scherbe hinterlaesst manchmal eine Spur der Verwuestung am Material. Und hier hat die Scherbe ganze Arbeit geleistet hehe. Beim Drueberschauen sah es aus wie ein kleiner Schnitt im Reifen, das Anti-Platt Band war an der Stelle, wo die Scherbe es erwischt hat, komplett durch. Kleiner Sehschlitz im Band, ist aber ned schlimm. Schlimmer traf es den Reifen…

Der Schnitt im Reifen ist mal markant. Dank Druck auf dem Reifen schiebt sich das Anti-Platt Band jetzt langsam aus dem Reifen raus, ganz aehnlich wie ich es vor zwei Jahren auf einer Tour nach Holland hatte. Die Runde wurde jedenfalls erstmal vorsichtig zu Ende gefahren und wieder daheim gab es nochmal ne Sichtkontrolle und ernstere Beurteilung des Schadens.

So rein subjektiv geht es mit diesem Reifen nicht weiter. Auf Dauer, so schaetze ich mal, wueder das Material weiter einreissen und irgendwann teilt sich die Pelle dann in zwei Haelften und verlaesst die Felge. Will ich das riskieren? Nein. Also geht es heute zum Radhaendler der gottseidank wieder auf hat (ja, auch wir kommen langsam aus dem Lockdown hier hehe) und ich schau mal was ich denn so an Reifen greifen kann. Idealerweise natuerlich den Rocket Ron 29 x 2.25 in der Addix Variante. Snakeskin brauch ich ned wirklich und Tubeless…kann mir auch Latte sein. Ich bin Verfechter des Schlauches. Hoffe der Haendler hat was vorraetig, schliesslich ist morgen und Sonntag der Sprint nach Carrickfergus angesagt :)

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*