Osterspektakel

Osterspektakel an der Hohensyburg

Habschned
Habschned

Und wieder zuhause angekommen nach dem Besuch des Osterspektakels an der Hohensyburg. Ursprünglich wollte ich gestern (04.04.15) da schon hin, allerdings sah das Wetter vormittags wenig vertrauenswürdig aus und der Besuch wurde, nach kurzem Blick auf Wetter.com, auf diesen Sonntag verschoben. Alles in allem die richtige Wahl, das Wetter war heute deutlich angenehmer als gestern, was sich auch an der Menge an Leuten die sich in Richtung des Osterspektakels aufgemacht haben, erkennen ließ. Ich wollte gar nicht glauben, wieviele Leute den Ostersonntag “opfern” und nicht mit der Familie brav zuhause sitzen und die gefundenen Eier bestaunen, sondern sich auf den Weg in Richtung Osterspektakel gemacht haben.

Wie dem auch sei, die Strecke von der Bushaltestelle Syburg bis zur Kasses des Osterspektakels war von Menschen nur so gesäumt, die Schlange an Fahrzeugen war schier endlos. Sah fast aus wie in einem Megastau. Jedenfalls war ich zu Fuß eher den Berg hoch als der silberne Astra Kombi an dem ich gemütlich an der Kreuzung vorbeigeschlendert bin. An der Kasse dann, wie auch nicht anders zu erwarten, eine “kleinere” Schlange an potentiellen Besuchern, die alle ihren Wegezoll abdrücken mussten. Nach so rund 5 Minuten konnte ich dann auch die 10€ (Silberlinge) Eintritt entrichten, ging so ca. 50 Meter bis zum eigentlichen Eingang wo mir der “Türsteher” dann die gerade eben für 10€ erworbene Karte kaputt machte, und mir als Krönung noch einen schmückenden grünen Stempel auf die Handfläche verpasste. Das Motiv auf dem Stempel….hätte vom rammelnden Karnickel bis zum kotzenden Drachen alles sein können, ließ sich nicht so wirklich dingfest machen was genau das jetzt darstellen sollte. Da es sich beim Osterspektakel aber um eine Veranstaltung mit mittelalterlichem Hintergrund handelt, gehe ich mal vom kotzenden Drachen aus.

Naja, also mit kaputter Eintrittskarte und einem 1€ Picasso auf dem Handrücken rauf aufs Gelände und mal geschaut was da so an mittelalterlichem Leben tobt. Der größte Mob sammelte sich an der Turnierzone, ein abgeriegeltes Gebiet in dem sich 3 Ritter und 1 Blonde gegenseitig aus dem Kettenhemd prügelten.

Die Truppe kannte ich bereits aus Dänemark, die Show die die Jungs und Mädels bieten ist ok, die lassen die Schwerter ordentlich auf die Rüstung knallen und schenken sich nicht viel. Das Ritterturnier war dann auch der Publikumsmagnet zu dem Zeitpunkt, der Rest der Wiese wurde zusehends leerer und leerer und alles scharrte sich um die Turnierzone. Ich hatte den Großteil der Show leider verpasst, wen man zu spät kommt dann bestraft einen das Leben halt hehe.

Direkt nebenan wurde Bogen geschossen, wer keinen eigenen hatte konnte sich einen der Bögen nehmen und dann seine 5 Schuss auf die Zielscheibe jagen…..oder eben auf die arme Sau unter der Scheibe. Der kleine Wurm, dem der Bogenmeister noch beim Schießen helfen musste, hat dann auch die Sau erlegt.

Sauberer Treffer, zum Abendbrot gibt’s dann Wildschwein von der Feuerstelle. Nun ja, das Thema Bogenschießen war damit auch durch, und weiter ging die Wanderung in Richtung der musikalischen Klänge die mein rechtes Ohr vernahm. Nach 2 Minuten war dann auch der Quell der Akkustik ausgemacht, und ich stand vor einer kleinen Bühne auf der Skalden ihr Liedgut zum Besten gab. Vorher auch noch nie was gehört von denen, aber die Musik war saugut. Ich ärgere mich im Nachhinein das ich die CD von den Jungs nicht mitgenommen habe. Werd da wohl morgen nochmal hin müssen und dann zuschlagen…also die CD kaufen mein ich.

Wer Skalden ebenfalls nicht kennt, kann hier gerne mal reinhören. Video ist vom Osterspektakel an der Hohensyburg. Der Song sollte bekannt sein, erst kürzlich von Santiano wiederbelebt: “Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren..:”
[youtube id=”kqi5kCmgHHw” align=”center” mode=”lazyload”]

Der Rest des Osterspektakels bestand aus den “üblichen” Hütten und Ständen, da war vom Met-Mann über den Schmied bis zum Fresstand alles dabei, was man von ähnlichen Veranstaltungen kennt. Die Preise waren doch teilweis jenseits von Gut und Böse, ein “Hanfbrot mit Pute” für schlappe 6 Euro….da streik ich dann doch. Kann lecker sein wie Mist, aber bei 6 Euro für einen Kinder-Döner (von der Größe her) tränt mein Geldbeutel dann doch. Für Met war es mir zu warm, also bin ich beim mitgebrachten Wasser geblieben. Das Festareal selbst war schnell durchkämmt, der Drache Fangdorn war auch eher….durchwachsen. Da hätte ich mir mehr von erwartet. Was ich noch lobend erwähnen muss ist die Messer- und Scherenschleiferey von Karin Duda. Bin da mal hin, hab gefragt was es kostet mein Black Tanto zu schleifen und war von den geforderten 2€ doch angenehm überrascht. Geschliffen wurde mit Hand- und Fußarbeit, dauerte keine 3 Minuten und die Schneide und der Wellenschliff sind jetzt wieder scharf wie Sau. Top Job für kleinstes Geld.

Dann wollen wir mal zusammenfassen:
[su_accordion]

Pro und Kontra

Pro Osterspektakel

[su_accordion] [su_spoiler title=”Ortsnah” style=”fancy”] Ist das am Nächsten gelegene Mittelalterfest. Gut mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.[/su_spoiler] [su_spoiler title=”Kinderfreundlich” style=”fancy”] Viel Aktivitäten für Kinder. Für die Kleinen und Kleinsten gab es zig Aktivitäten. Auf vielen anderen Märkten herrscht in dem Punkt ein deutliches Unterangebot [/su_spoiler] [su_spoiler title=”Preis” style=”fancy”] Preislich gerade noch so im Rahmen, die Preise für z.B. Met, Beerenweine oder auch Schmuck und Textilien lagen zwar schon über dem was ich so kannte, aber ich kenne auch deutlich teurer.. [/su_spoiler] [/su_accordion]

Kontra Osterspektakel

[su_accordion] [su_spoiler title=”Eintrittspreis” style=”fancy”] Der Eintrittspreis ist mit 10€ schon recht happig, wenn man das in Relation zum “Umfang” des Mittelalterfestes setzt. Als Beispiel das Europäische Middelalderfestival in Horsens/Dänemark. Das ist 4-5 mal so groß, und von Eintritt nicht der Hauch einer Spur.[/su_spoiler] [su_spoiler title=”Überangebot an Waren” style=”fancy”] Deutlich zu viele Stände mit dem Thema Textilien. Was da an Fellen, Lederwaren und Textilwaren angeboten wurde sprengt jede Vorstellungskraft. Ich hätte mir mehr Abwechslung gewünscht. [/su_spoiler] [/su_accordion]

1 Trackback / Pingback

  1. Upcoming: Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Mai 2015 in Dortmund - Habschneds Odds and Ends : Habschneds Odds and Ends

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*