October Roundup

HabschnedDer Drops für den Oktober ist gelutscht, die letzte kurze Fahrt von der Arbeit in Richtung Heimat ist beendet und die Zahlen sind eingetragen. In Summe ergibt das dann für den Oktober eine Gesamtstrecke von ~1064 Kilometern, weit mehr als ich eigentlich erwartet hatte da ich einige Tage lang doch auf ärztliches Anraten etwas weniger ins Pedal treten musste. Wenn ich den Monat dann mal so in kleine Stücke aufbrechen darf?  Die erste längere Tour im Oktober gab es direkt zu Anfang. Am 2. Oktober ging es für ein Stück Apfelstrudel nach Drensteinfurt, danach für ne Pommes Currywurst Mayo nach Welver und dann in Richtung Heimat. Ruckzuck waren gute 130 Kilometer platt.

Es folgten die “üblichen Verdächtigen, tägliche Touren zur Arbeit und die Seseke-Runde mit guten 50 Kilometern an den Wochenenden. Der nächste lange Trip waren dann ~157km fällig im Zuge des Test der “Channel Challenge” Strecke. Es ging von der Couch erst nach Hamm, dann den kompletten Datteln-Hamm-Kanal entlang und über Hamm dann retour auf die Couch. Noch einen 124er gab es dann mit dem Mitradler aus Hamm, ebenfalls nach Drensteinfurt zum Apfelstrudel und zum Start des Winterpokals nochmal 95km.

Gesundheitliches

Mitte Oktober hat es mich ja erwischt und ich musste ein wenig kürzer treten. Laut erster Diagnose eine Entzündung des Beckengelenkes welche mit Medikamenten behandelt werden solle. Es gab erst Naproxen, jetzt aktuell Diclophenac…aber geholfen hat es nicht wirklich. War heute den ersten Tag wieder auf der Arbeit und hab mich gefreut das ich endlich mal wieder in Bewegung komme…nix war. Während morgens die Schmerzen im Bein kaum präsent waren nahmen diese im Laufe des Tages leider zu. Gegen nachmittag humpelte der Pinguin dann wieder durchs Lager.

Die Schmerzen aus dem Rücken sind weg, die Stiche und das Ziehen in der Hüfte wenn ich mich falsch bewege ist leider geblieben. Sollte dem nicht besser werden, dann gibt’s wohl doch noch einen Besuch beim Radiologen der den Pinguin dann mal scheibchenweise ablichten darf. Was wirklich kurios ist, ist dass ich bei dauerhafter Belastung der Hüfte/des Beckens durch Gehen, Stehen, Sitzen, Bücken oder Heben einen stechenden Schmerz im Gelenk empfinde der sich bis zum Knie runterzieht…sitze ich aber auf dem Rad und trete ins Pedal…wie ein junger Gott. Da tut nix weh und ich würde am liebsten gar nicht vom Rad runter hehehe.

Winterpokal

Yep, der Winterpokal in den drei Foren läuft und versuche immer schön regelmäßig meine Einträge im Rennrad-, MTB-, und Radforum zu machen. Und natürlich auch entsprechende Kilometer zu fressen. Bisher ist’s ein wenig dürftig, da mir eine geplante Tour duch unvorhersehbare Umstände zunichte gemacht wurde, also beläuft sich mein Beitrag bisher auf knappe 110 Kilometer oder so seit dem Start. Da kommt aber regelmäßig was zu, es stehen ja noch diverse Touren im Zeitraum des Winterpokals an und die täglichen Fahrten zur Arbeit und zurück gibt’s ja auch noch.

Touren

Aktuell läuft meinerseits, was Tourenplanung angeht, die Planung der Tour nach Winterswijk im Januar 2017. Strecke für die Hinfahrt ist soweit fertig, den Rückweg schraube ich mir noch zusammen. Auch Unterkünfte wurden bereits kontaktiert und eine, zentral gelegene, ist bereits so gut wie gebucht.

Neben der Tour nach Winterswijk stehen aber noch einige andere im Raum die ich 2017 gerne fahren würde (unter anderem den Nordseeküstenradweg von Hoek van Holland aus rüber nach Norden/Norddeich). Enschede steht noch auf dem Programm und eventuell gebe ich mir Amsterdam mit dem Rad doch noch 2017.

The End

Das soll für den Moment auch genügen, jetzt geht’s langsam los mit den Vorbereitungen für die “Halden für Helden” Tour, die auch wieder fleißig Punkte für den Winterpokal einbringen sollte :D

 

 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*