Sonne tanken

War ne Zeit lang fürchterlich ruhig hier, bitte vielmals um Entschuldigung. Viel Arbeit, wenig freie Zeit und wenn  für kurze Runden am Wochenende oder den Tagen in der Woche die ich frei hatte, dafür aber an den Wochenenden arbeiten musste.

Hinter den Kulissen tat sich aber einiges, dazu gesondert mehr in einem kleinen Update über den Verbleib im Königreich und neuer Hardware. Juni, Juli, August und September bestanden im Wesentlichen nur aus Überstunden…Covid19 und Home-Office sei Dank. Hoffe der Oktober geht zumindest so weiter wie er hier auf der Insel angefangen hat.

Gestern am 2. Oktober das erste Mal seit langem mehr oder weniger genüsslich an der Küste nach Carrick gestrampelt, weniger auf die Zeit geachtet und auch über den Wind gab es nichts zu fluchen. Milde 5 bis 6 Meilen in der Stunde, das war noch nichtmal nen laues Lüftchen das da wehte. Kaum Wolken, erstaunlich wenig Leute früh morgens gegen 11 Uhr auf nem Freitag unterwegs…freie Tage in der Woche haben ihre Vorteile. Obwohl die Quecksilbersäule nur magere 13 Grad anzeigte war es angenehm warm. Wenn ich mal in nem schicken Park auf der Route pausiert habe (gibt eigentich nur zwei schicke Parks, der Rest ist…erm…kacke…) hat die Sonne ordentlich gewärmt.  Dazu die ruhige See, kaum Wellen aufm Wasser und das gnadenlos geile Funkeln der Sonne die im Wasser reflektiert….Ein Träumchen das Wetter hehe.

 

Die Ausfahrt war aber leider nur 45km lang, so ein richtig langes Dingen in der Kategorie 100km+ bin ich hier in Nordirland immer noch schuldig. Glaube die längste Tour war so knapp an die 70km, also eigentlich eher Kurzstrecke wenn ich so an die Touren durchs Münsterland oder nach Enschede/Winterswijk denke. Aber kommt schon noch, sofern der Oktober noch ein paar schöne Tage im Gepäck hat. Hab mir zumindest vorgenommen mal von Portrush aus über Ballycastle wieder nach Belfast zu röcheln. Montag wird beim Management um ein paar freie Tage am Streifen im Oktober gewinselt, mal sehen was da rumkommt. Wäre schön wenn ich dann auch bereits das neue “Spielzeug” auf der Tour dabei hätte, speziell für die Küstenregion im Norden wären da einige spektakuläre Aufnahmen drin denke ich. 

 

Alles in allem hoffe ich, da im Arbeitsalltag hier wieder mehr “Normalität” einkehrt, jetzt an den Wochenenden und freien Tagen in der Woche mal Zeit zu finden um mich samt Rad in “unbekannte Gefilde” zu begeben. Donaghadee….Cave Hill, Nordküste, Kinbane Castle…viel im bzw. aufm Programm…hoffe nur der Wettergott spielt mit :)

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*