NAS Config / Platten / SSD / Planung / Verzweiflung

HabschnedDie Einzelteile für den neuen Rechner zum Verarbeiten der ganzen Luftaufnahmen der Drohnen, Videos der Actioncams an den Bikes und überhaupt alles was mit Bild und Ton zu tun hat sind ausgesiebt und der Einkaufszettel steht. Erste Teile sind bereits eingetrudelt. Zeit sich den Speichermedien zu widmen.

Die jetzige Speicherlösung hat sich für das Vorhaben mit den Videos auch gleich mal erledigt. Das aktuelle NAS ist bei einer Kapazität von 24TB zu gut 85% ausgelastet und der verbleibende Rest reicht bei weitem nicht für die ganzen Bilder und Videos die es von diversen externen Festplatten und Speicherkarten zu bearbeiten gilt. Also muss nun doch, wie bereits befürchtet, entweder das bestehende NAS erweitert oder ein zweites ins heimsiche Netz gewürgt werden. Letzteres ist die einfachere, wenn auch etwas kostspieligere, Methode. 

An “Grundausstattung” liegt für das geplante NAS2 folgendes an Equipment an:

  • Synology DS418 Series 4bay Disk Station
  • 4x Festplatten WD WD60EFRX 6 TB

Eine 4bay NAS Lösung sollte es sein, da ich eine weitere RAID5 Lösung anpeile und da eben ein Minimum von drei Platten notwendig ist. Die WD RED Platten sind, wenn man das überhaupt so sagen kann, für den Betrieb im NAS spezialisiert. Leise, stromsparend und eine MTBF von 1 Mio. Stunden. Der Schreib-/Lesedurchsatz von ca. 175MB/s liegt zwar deutlich unter dem Erreichbaren (die WD6003FFBX zum Bleistift ist ebenfalls für NAS gedacht, aber bei weitem weder so sparsam noch geräuscharm), aber der Flaschenhals in dieser Konstellation ist ja auch ned die Festplatte selbst sondern der grobschlächtige Klotz in dem sie und ihre drei Kollegen stecken. Geordert sind die Teile bereits und sollten morgen eintrudeln.

Damit wird das NAS wohl vor dem neuen PC fertig werden, aber ist ja kein Beinbruch. Wovor mir nach der Grundkonfiguration graut ist das Anlegen der Datei-/Ordnerstruktur auf dem NAS für die ganze Video/Audio/Bilder Geschichten. Ich hab da ne bestimmte Anordnung der Dateien/Verzeichnisse im Auge, und zwar runtergebrochen bis auf die jeweilige Kamera die an dem bestimmten Tag für die Aufnahmen eingesetzt wurde. Die Hauptverzeichnisse werden unterteilt nach Jahren -> Monaten -> Tag – > Verwendete Kameras -> Bilder/Filme. Das könnte eine etwas hampelige Angelegenheit werden was das Erstellen der Verzeichnisse angeht, mal sehen wie weit ich da mit nem Batch Script komme…ansonsten wird es elendig viel Tipperei für die ich eigentlich jemanden anstellen sollte. Und nun wird schön die Statusanzeige für mein Paket im Auge behalten.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.