Ternscher See

Von Asseln zum Ternscher See und retour

Habschned
Habschned

Gestern noch hab ich vollmundig angekündigt das ich für den heutigen Tag eine längere Radtour von zuhause zum Ternscher See bei Selm auf dem Plan habe. Hätte ich mal vorher in die Wettervorhersage geschaut, hätte ich besser die Schnauze gehalten. So aber kam es wie es kommen musste, ein Mann ein Wort. Auf wetter.com gab es eine Warnung vor Dauerregen, und als ich heute morgen aus dem Fenster schaute regnete es auch schon Bindfäden. Aber was soll’s, einmal OOH RAHt und alles an Elektronik was mit musste geladen und mich fertig gemacht für einen gemütlichen Fahrradtrip durch den Regen. Fertig verkabelt mit Navi, Smartphone und Pulsgurt ging es dann los auf den rund 28km langen Hinweg in Richtung Ternscher See.

Von Asseln zum Ternscher See und retour _ Cycling _ Runtastic - makes sports funtastic
Von Asseln zum Ternscher See und retour

Die ersten Kilometer in Richtung Lanstrop waren schnell gefahren, die ersten Steigungen am Lanstroper See zur Autobahnbrücke ein Kinderspiel. Dann ging es mit dem Rad quer durch das Zentrum von Lünen, mit einem geschmeidigen Schlenker nach rechts in Richtung Selm. Von da an wurde die Strecke relativ zäh, bei gutem Wetter hätte es wohl mehr Spaß gemacht. Es gab viel offenes Feld mit entsprechend Wind (der, egal wohin man fäht, immer von vorne zu kommen scheint), viel Abwechslung in der Art des Regens der vom Himmel fiel und Radwege mit Pfützen bei denen ich kurz davor war das Periskop auszufahren um zu sehen was auf der anderen Seite los ist. Die Radwege selbst waren aber, von den Pfützen mal abgesehen, wirklich gut. Nur gab es zwei Stellen an denen mich der Radweg durch ein Waldstück geführt hat. Und wie Waldboden bei Dauerregen aussieht ist klar, woll? Schlammcatchen in Reinkultur für einen guten Kilometer. Bin extra langsam geradelt auf dem Stück damit es nicht so arg spritzt, aber geholfen hat es nix.

Der Weg nach Selm war lang, aber schlußendlich bin ich dort angekommen und bin dem Navi vertrauend über den einen oder anderen Feldweg mit ähnlicher Pfützenproblematik gefolt. Dann kamen die ersten Schilder zum Ternscher See in Sicht, und ich bin munter der Beschilderung gefolgt. War blöd, ich hätte auf meinen Bauch hören sollen. Bei der ersten Anfahrt bin ich mal direkt an der eigentlichen Einfahrt zum Campingplatz vorbeigeradelt, das Resultat war dann eine Strafrunde um den Ternscher See herum. Die zweite Anfahrt klappte dann deutlich besser, ich nahm den Weg den ich beim ersten mal links liegen lassen habe und stand nach knapp 300 Metern dann an der Rezeption des Campingplatzes. Der Arbeitskollege der dort seinen Platz hat, hat mich dann netterweise mit einer Flasche Bier motiviert und nach einem Pläuschchen ging es dann wieder ab in Richtung Heimat.

Die Rückfahrt fand, überraschenderweise, immer noch im Regen statt und ich war nass bis unter den letzten Zehnagel. Klamotten dadurch entsprechend schwer, Zigaretten durchgeweicht und Motivation am Arsch. Navi programmiert, eine leicht andere Route als auf dem Hinweg gewählt und nach ca. 30 Kilometern bin ich dann fertig wie Dreck wieder zuhause angekommen. Klamotten vom Leib, unter die warme Dusche und wenn der Laptop wasserdicht wäre würde ich jetzt noch da stehen.

Kleines Fazit der Runde von Asseln zum Ternscher See:

Bei gutem, sonnigen Wetter ist das eine sehr gute Strecke. Wenig Steigungen, ausgezeichnete Radwege, gut beschildert und abwechslungsreiche Landschaft. Die Distanz mag einen abschrecken, aber die rund 30 Kilometer gehen wirklich schnell vorbei. Man merkt die Kilometer kaum wie sie an einem vorbeiziehen. Werde die Tour bei Sonne wohl nochmal in Angriff nehmen und mal sehen um wieviel ich meine Zeit verbessern kann.

Die Trainingswerte waren auch im grünen Bereich, Puls da wo er sein sollte, Tempo da wo es sein sollte im Schnitt und die verbrannten Kalorien haben mich doch überrascht. Ich hatte mit rund 400 weniger gerechnet, allerdings habe ich ja auch den einen oder anderen Schlenker fahren müssen :)

Von Asseln zum Ternscher See
Von Asseln zum Ternscher See
Von Asseln zum Ternscher See
Von Asseln zum Ternscher See

 

Und hier die Strecke die ich gefahren bin. Die GPX Datei gibt es wie immer zum Donwload.

[sgpx gpx=”/wp-content/uploads/gpx/runtastic_20150816_1542_Cycling.gpx”]

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. 14 Tage Urlaub auf dem Fahrrad | Habschneds Odds and Ends
  2. 1000 Kilometer - Da geht was | Habschned

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*