Mit Fahrrad nach Belfast

HabschnedEs ist an der Zeit, ich halt es nicht mehr lange aus. Daheim im beschaulichen Belfast werden jetzt Naegel mit Koepfen gemacht. Ich brauch mindestens einen meiner fahrenden Untersaetze hier auf der Insel, sonst dreh ich ab. ALlso bleibt nur eins uebrig, einfach zur Planung schreiten und sehen wie “einfach” der Transport von einem Rad nach Nordirland ist. Wird kein einfacher Spass die Raeder auf die Insel zu bekommen, so viel steht jedenfalls schon mal fest. Und preiswert….wird es auch nicht. Da ich ohnehin nach Deutschland fliegen muss um ein Rad “einzutueten” ergeben sich, dank mittelpraechtiger Flugverbindungen immerhin drei Varianten um eins der Raeder auf der Rueckreise nach Nordirland von Deutschland aus mitzunehmen. Derzeit stehen folgende Varianten im Raum um das erste von drei Fahrrädern mit auf die Insel zu nehmen.

VARIANTE 1 (Ryanair ueber Dublin/Koeln)

Anreise auf einem Donnerstag. Mit dem Aircoach frueh am Morgen von Belfast nach Dublin und in Dublin dann in den Flieger Richtung Koeln. Von dort entweder mit dem Flixbus oder der Bahn nach Unna zu den Raedern. Ankunft irgendwann Donnerstag abend. Preislich attraktiv, nur das “Umsteigen” mit dem Aircoach ist hampelig. Immerhin wird, laut Webseite des Betreibers von Aircoach, ein Fahrrad in Tasche oder Karton anstandslos mitgenommen wenn Platz in der Ladeluke ist. Alternativ waere vielleicht der Crossborder-Train von Dublin nach Belfast eine Moeglichkeit.Faehrt aber leider nur ab Dublin Zentrum, was heisst dass ich vom Dublin Airport aus mit Karton/Tasche unterm Arm noch in die City muesste. Mal sehen, preislich ist das glaub ich aehnlich wie der Aircoach.

VARIANTE 2 (Ryanair ueber Berlin Schoenefeld)

Immerhin ein Direktflug nach Deutschland ist ab Belfast mit Ryanair im Angebot. Bedauerlicherweise natuerlich nicht nach Dortmund….warum auch? Anstatt fast vor die Haustuer geht es ein paar Kilometer weiter oestlich, naemlich nach Berlin Schoenefeld. Da ist die Bahnreise von Berlin-Schoenefeld nach Unna und wieder nach Schoenefeld eigentlich schon der Dealbreaker, da die Deutsche Bahn mir da im unguenstigsten Falle irgendwo zwischen 70 und 80 Euro aus der Tasche ziehen will. Quasi mehr als die Fluege von Belfast nach Berlin und zurueck kosten.Waere von der Logistik deutlich einfacher, da das Gehampel mit dem Bus von Dublin nach Belfast entfaellt und ich nicht am Bussteig stehenbleibe weil kein Platz mehr im Frachtraum ist.Auch hier waere die Anreise auf einem Donnerstag, jedoch waere ich, da die Strecke nicht taeglich geflogen wid, bei der Rueckreise auf einen Sonntag festgenagelt…Pauschal erstmal schlecht.

VARIANTE 3 (EasyJet ueber Amsterdam)

Andere Airline, gleiches Problem. Auch mit EasyJet gibt’s nichts was direkt in meine Naehe fuehren wuerde. Naechstbester Stop ist Amsterdam, von wo per Zug nach Unna gerumpelt wird. Eigentlich easy, aber sehr kostenintensiv da die Deutsche Bahn mal wieder ordentlich die Hand aufhaelt.Wenn ich da nen Sparpreis-Ticket fuer den geplanten Zeitraum ergattern haette koennen, dann waere das fast noch ne Ueberlegung wert gewesen. Aber bei knapp 50 Teuronen fuer die Tour von Amsterdam Schipohl nach Unna und nochmal die Haelfte fuer die Fahrt zurueck nach Schipohl haelt sich meine Spendenbereitschaft fuer die Deutsche Bahn in sehr engen Grenzen…..Wegelagerer!!!

Das waeren die drei Moeglichkeiten die ich in Erwaegung ziehen wuerde. Von den dreien ist mir die Loesung ueber Dublin eigentlich am Liebsten, auch wenn da das Gehampel mit dem Aircoach im Programm ist. Preislich waere die Loesung ueber Dublin auch unschlagbar, zumal ich von Koeln aus fuer relativ kleines Geld nach Dortmund komme.

DER ABLAUF

Eingeflogen wird, sofern sich mein Management darauf einlaesst, am Donnerstag dem 12. September 2019. Je nach gewaehltem Flug bin ich dann mehr oder weniger frueher in Unna.Den Abend werd ich damit verbringen, saemtliche Raeder schon mal versandfertig umzubauen (Lenker, Pedale, Polsterung fuer Rahmen und Umwerfer, Raeder und Luft raus….was man halt so macht).Der Knackpunkt ist dann der Freitag, an dem die Hetzjagd nach einem geeigneten Transportbehaelter stattfinden wird.

Idealerweise waere ja eine Bike Box ein Traeumchen, allerdings sind die teuer wie Schwein. Hab da ne Bike-Tasche im Auge von Vaude, nur ist halt die Frage ob und wann und wie ich die passend zur Hand habe am Tag der Anreise, bzw. am Tag danach. Zur Not waeren da ja noch ein paar Radhaendler in der Ecke die moeglicherweise auch Kartons am Start haben. So oder so, der “Behaelter” fuer den Transport….wird hochgradig interessant und kritisch. Ausgehend davon, dass ich am Freitag einen passenden Behaelter auftreiben kann wird das Bike am Freitag dann auch ordentlich verpackt…quasi mit Luftpolsterfolie mumifiziert. Extra Polsterung am Umwerfer hinten, extra Polsterung unter der Kurbel auf der es im Karton oder in der Tasche wohl stehen wird.

Samstags wird dann das verpackte Rad und ne große Tasche mit dem Zubehör in Richtung Flughafen gezerrt, von wo aus es mit dem Flieger wieder in Richtung Insel geht. Welche der drei Möglichkeiten jetzt genutzt wird entscheidet sich heute abend nach dem Dinner. Dann wird die Kreditkarte gezückt und kurzerhand ein, bzw. zwei Flüge gebucht. Hin ohne Rad und zurück mit Rad unterm Arm.

1 Comment

1 Trackback / Pingback

  1. Fahrradtransport nach Nordirland | Habschned

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*