Lösung des Lichtproblems – Teil 1

HabschnedDie Zeit des Teelichts am Lenker ist wohl vorbei. Dämmerung, die Sonne kriecht langsam hinter den Horizont und ein blau uniformierter netter Mensch richtete ein paar Worte an mich bezüglich meiner fehlenden Beleuchtung vorn. Gut, ich konnte ihn beschwichtigen in dem ich das 15 oder 20 Lux Teelicht aus dem Rucksack um den Lenker klemmte, aber bei Betrachtung desselbigen fiel es mir wieder ein….ich wollte doch ne Lichtlösung für alle drei Räder…und das möglichst günstig. Gespielt hatte ich mit dem Gedanken bereits öfters, jetzt wurde es aber in die Tat umgesetzt.

Für schlanke 89,99€ gab’s die Kombi von Trelock bestehend aus der LS 950 für vorne und dem Trelock LS 720 für die heraneilenden Verkehrsteilnehmer in meinem Rücken. Ich schwankte kurz zwischen eben jenem Modell und dem neuen Klopper von Trelock, der LS 760, aber bei dem Preis in der Region von 130€ siegte dann ausnahmsweise mal die Vernunft

Prinzipiell bietet die LS 950 genau das was ich wollte. Die Lampe wird in den Halter eingerastet und auf Tastendruck wieder entriegelt. Perfekt um sie an diverse Räder die sich in der Garage tümmeln zu betreiben. Auch das Laden während der Fahrt mittels Powerbank scheint zu funktionieren, jedenfalls lässt sie sich beim Laden über ein Netzteil anschalten und lädt munter weiter…werd das die Tage mal mit der Powerbank testen. Das Display auf der Lampe zeigt mir verbleibende Leuchtdauer und die aktuelle Einstellung der Leuchtkraft…nettes Gimmick, bin ich immer für zu haben. Wie genau die Anzeige der Leuchtdauer nun untern Strich ist…da wird wohl mal ein Langzeittest fällig bis der Akku schlapp macht. 

Bedienung ist ebenfalls idiotensicher, viel kann man mit nem fetten PLUS und MINUS Knopf ja nicht verkehrt machen. Langer Druck auf Plus -> an, langer Druck auf Minus -> aus. As simple as that. Einzig die Halter..sehen nicht sonderlich vertrauenswürdig aus was die Befestigung am Lenker angeht. Das Einrasten der beiden Lampen scheint perfekt zu funktionieren, sitzen Stramm wie Mist in den Aufnahmen. Bevor ich jedoch die Halter an den Lenker schraube muss ich mir noch ne passende Unterlage dafür zurechtbasteln, möglicherweise aus nem alten Schlauch oder so. Sollte die Halterung wider Erwarten taugen, dann werden noch entsprechende Halterungen nachbestellt für die beiden anderen Räder. Ansonsten…gibt es wohl ne taugliche, schraubbare Halterung als Alternative welche mit rund 4€ pro Stück auch noch erschwinglich ist. 

Was jetzt noch bleibt ist sich Gedanken über das “Aufräumen” des Cockpits zu machen. Die Lampe trägt nun mal etwas auf, im Prinzip könnte man den Klopper auch zur Selbstverteidigung nutzen…fühlt sich jedenfalls recht stabil an. Und die Dramatik des Platzes im Cockpit hatte ich die Tage ja bereits mal angerissen…viel Lenker, viel Halterung, wenig Platz in der Mitte. Also quasi ein Problem gelöst und jetzt mal sehen wie ich das Monster von Schweinerfer an den Lenker zwänge…

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.