Lochwand, Werkzeug, Chaos, Langzeitprojekt….

HabschnedRegen…mehr Regen…noch mehr Regen…ich will den Sommer zurück. Wäre ich dank des Regens nicht in der Garage gelandet und hätte Kleinigkeiten an den Rädern geschraubt wäre mir der Gedanke mit der Lochwand nicht gekommen…und das Geldsäckel hätte sich ein wenig erholen können. So aber sind mal wieder ein paar spontane Anschaffungen auf der Wunschliste gelandet, die Sinn machen aber irrsinning Kohle kosten bis sie umgesetzt sind. Beim Schrauben an den Rädern fiel der Blick auf die Werkbank und die Regale nebenan, in denen sich mehr oder minder sortiert Zubehör, Pflege- und Wartungsmittel und Werkzeug ihr Dasein teilen. Alle gut eigentlich, aber dann wanderte der Blick zurück auf die Werkbank, glitt leicht nach oben und erspähte die kahle Betonwand dahinter.

Man könnte ja theoretisch hinter der Werkbank ein paar MDF-Platten auf Breite von 1,60 Meter und 2m Höhe an die Wand klatschen. An die MDF-Platten eine Werkzeuglochwand hängen und mit entsprechenden Haken und Bügeln das Werkzeug sortiert und griffbereit hinhängen. Also theoretisch…praktisch surfe ich nebenbei schon auf der Seite diverser Baumärkte und schaue was schicke Platten samt Zuschnitt so kosten hehe. Verkleiden wollte ich die Wand hinter der Werkbank eh irgendwann mal. Werkzeuglochwand ist auch keine große Zauberei und ebenfalls recht günstig zu erwerben. Muss da nur mal schauen ob irgendein Hersteller zwei oder drei Elemente in passenden Maßen hat. Da sollte sich nach ersten Sichtungen aber auch was finden lassen.

Was das Loch in den Geldsack reissen wird ist die Ausstattung mit Werkzeug. Stand heute lungern die Werkzeuge bunt gemischt was Hersteller und Qualität angeht in den Regalen rum. Je nachdem wo ich sie gerade hindresche wenn ich mit ihnen fertig bin. Qualitätsmäßig sind die Werkzeuge die teils im Set oder Werkzeugkoffer speziell für Räder gekauft habe von durchwachsener Qualität. Da ist der Wunsch nach durchgehend solider Qualität erwacht und ich hab mir mal ein paar Sortimente von diversen Herstellern angesehen. Hängengeblieben bin ich bei Parktool, keine Ahnung warum aber könnte an dem schicken blau liegen hehe. Jedenfalls will ich dem Werkzeugchaos ein Ende setzen und mich durchgehend mit Werkzeugen eines Herstellers eindecken.

Preislich spielt Parktool im gehobenen Mittelfeld, und dementsprechend werden auch die bunt bedruckten Stücke Papier aus meinem Geldbeutel zu Parktool wandern. Aber alles sukzessive, hier mal einen Inbusschlüssel, da mal zwei Ringschlüssel und so weiter und so fort. Ich möchte mir gar ned die Mühe machen eine Liste zu erstellen mit Teilen die ich unbedingt will oder irgendwann mal gebrauchen könnte…da könnte ich auf Amazon gleich nach nem Hocker und nem Seil suchen. Aber so im Laufe der nächsten 6 Monate hätte ich das Thema Werkzeugwand gern erledigt, und zwar inklusive einer Art Regalkastensystem für Ersatzteile oder Verschleissteile die man auf Vorrat liegen hat. Bremsbeläge, Ketten, ein Kasten für die ganzen Luftpumpen die angefallen sind…kacke kommt da ne Menge Kleinkram zusammen hehe.

Was das Regalkastensystem angeht schwebt mir da eine Lösung mittels alter Diskettenboxen vor. Hatte für den C-64 und Amig schicke Diskettenboxen von Posso, bzw. habe da noch einige randvoll mit 3.5er Diskettten für den Amiga im Keller. Die könnten als Grundlage für das Regalkastensystem dienen da schick stapel- und belastbar. Problem ist dass man die glaubsch nimmer einfach so irgendwo kaufen kann, sondern ich mir das Regal dann mühsam über eBay oder so zusammensteigern müsste. Mal sehen, ich glaub vier oder fünf sind noch im Keller, das würde für den Anfang wohl erstmal reichen fürs Gröbste. Innen sind die Teile, wenn man die Trenner für die Disketten rausnimmt, echte Raumwunder. 

So oder so, irgendwas in dieser Richtung wird es als Regalsystem werden damit sich die Ersatzteile, Vorräte, Zubehör und was auch immer noch so an Zeugs rund um die Räder anfällt einigermaßen ordentlich und sortiert lagern lassen. Und jetzt werdsch mich wieder gediegen der Suchnach nach MDF-Platten und Lochwänden widmen…nebenbei vielleicht doch ne Liste mit Parktool Werkzeugen und Preisen? Aber das versaut mir sicherlich den restlichen Sonntag…möglicherweise doch noch ne Runde aufs Rad trotz Regen? Versaut mir den Sonntag wohl auch, aber nicht so extrem wie der Preisschock bei der Werkzeugliste hehe

 

1 Comment

  1. MDF ist nicht gut für so Wände. Da geht deutlich besser die simple Spanplatte, die sich auch besser mit Bohrungen versehen lässt. MDF kann da unangenehm überraschen, das eingebrachte Schrauben auf Hebelwirkung ausreißen. Spanplatte ist zudem günstiger.

    Noch besser wäre natürlich Sperrholz/ Funierholzplatten. Die Könige unter jenen nennt sich Siebdruckplatten und findet man gerne auf den Ladeflächen von Nutzfahrzeuge. Kostet, so im Hinterstübchen, nochmal mehr als MDF ist aber quasi unzerstörbar. Jedenfalls im Zusammenspiel mit der Aufgabenstellung.

    Falls die Garage hohe Luftfeuchte oder gar feuchte Wände aufweisen sollte, sollte man die in jedem Falle hinterlüftet montieren. Sprich über geeignete Distanzstücke von der Wand weg montieren. So kann Feuchtigkeit “abdunsten” zugleich aber die Holzplatte auch keine Feuchtigkeit ziehen und Dir so an der Wand verfaulen. Was dann bei MDF, trocken wie ein ausgewrungener Schwamm, sehr fix geht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.