Kanalgekeule

HabschnedSamstag abend, die täglichen Kilometer am Wochenende sind eingefahren, auf den Kopf genau 83 Kilometer entspannt am Datteln-Hamm-Kanal und Dortmund-Ems-Kanal entlang, mit Schlenker Richtung Lüdinghausen und retour über Selm und Lünen. Nichts dolles, aber so zum Seele bummeln lassen ganz ok. Die Fahrt am Wasser entlang war notwendig, da ich momentan eine Denkblockade habe und mir sowas meist hilft.

kanalgekeule-1005Ich würde diese Jahr gerne noch nen ganz krummes Dingen durchziehen was Trips mit dem Fahrrad angeht. Nichts weltbewegendes, aber doch eine Sache die ein wenig Mühe und Qual erfordert. Der grobe Plan was den Start und das Ziel angeht steht eigentlich, nur wie ich es umsetze…da streiten sich momentan die multiplen Persönlichkeiten in meinem Kopf. Möglichkeiten gibt es viele, eine hat sich aber bereits als wahrscheinlichste Variante herauskristallisiert.

 

kanalgekeule-1008Die “schräge” Sache aus der Kategorie “Leide, du dämlicher Hund” ist eigentlich ne Fahrradtour der etwas längeren Art, so um die 300 Kilometer alles in allem werden es wohl werden. Der so gut wie sichere Startpunkt ist Norddeich Mole, und gefolgt wird dem Dortmund-Ems-Kanal Route die mich quasi von Norddeich aus fast bis vor meine Tür bringt. Das sind Start und Ziel. Der Punkt der mich momentan ein wenig ins rotieren bringt ist die Zeitplanung.

 

Die Varianten

kanalgekeule-1001Die Nummer wird mir noch ein paar Gehirnwindungen verdrehen bevor sie wirklich akut wird. Wind und Wetter sind ja auf dem Trip nicht zu unterschätzen. Da werden Erinnerungen wach an eine Tagesetappe in Dänemark mit einem gefühlten Tornado von vorn, der das fachlich korrekte Bedienen der Pedale von einem Wohlgenuss in etwas verwandelte, was ich bestenfalls als “Ah…ein Radfahrer, ich scheiss dir in den Kamin dass es rauscht” beschreiben kann. Beine taten jedenfalls weh.

kanalgekeule-1004So oder so, wenn es denn ordentlich von vorne pusten sollte dann dauert es halt länger (oder man wechselt am Reisetag auf Variante 2, was zwar ein wenig Glück bei der Zimmersuche benötigt, aber machbar wäre). Ich schätze mal so innerhalb der nächsten zwei Wochen wird sich die ganze Nummer finalisieren. Bis dahin werd ich noch ein wenig Zeit mit dem Rad am Wasser verbringen und mir die Idee durch den Kopf gehen lassen.

 

Ein paar Bilder von heute hab ich ja bereits unauffällig eingestreut, die Gesamtstrecke war wie eingangs erwähnt 83 Kilometer und das Wetter war bombastisch. Sonnig, warm (aber nicht zu warm) und lauter gut gelaunte Leute unterwegs. Das alles mildert auch den Groll auf die 1.5 Kilometer Schotter der rutschigsten Art auf dem Weg nach Lüdinghausen. Reihenweise sah man die Sonntagsradler absteigen, auch auf dem MTB ist mir trotz angepasster Geschwindigkeit öfters mal der Arsch wüst von rechts nach links und quer gerutscht. Bleibt nur noch die Strecke, gell?

Und wech….

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.