Ich hab es mit der Pumpe…

Nix zu Weihnachten?

Eine kleine “Bescherung” gab es dann doch noch. Verspuerte schon geraume Zeit das Verlangen nach einer ordentlichen Pumpe fuer daheim. Einfach um schoen bequem nen Schlauch zu fuellen. Unterwegs ist ne Minipumpe und je 2 CO2 Kartuschen im Gepaeck. Wenn dann allerdings daheim geflickt wird, und ich den gewuenschten Druck mit der Mini-Pumpe (bei Gott, das Dingen ist ned schlecht…aber der Hub ist halt limitiert) ins Rad bringe, dann fallen ruede Worte in mehreren Sprachen…Worte bei denen sich der Priester beschaemt abwenden wuerde.

Standpumpe fuer £400?? WTF??

Bedingt durch die Feiertage hatte ich reichlich Zeit mir die Standpumpe durch den Kopf gehen zu lassen, und als letzte Ausgabe fuer die Raeder in 2019 hab ich mich dann doch dazu durchgerungen mir ne Topeak zu holen. Die Decathlon-Pumpe habsch daheim in Unna zurueck gelassen, war ned schlecht das Dingen aber halt unnoetiger Ballast bei der Reise auf die Insel. Es stand bereist damals schon fest, dass natuerlich fuer den Heimgebrauch wieder eine Pumpe fuers Grobe her muss. Bis dato hatte ich das noch ned durchgezogen, aber wo ich die Kreditkarte schon mal in der Hand hatte…direkt auf die Chainreaction Cycles Webseite gehuepft und mal geschaut was die denn so im Laden zum Mitnehmen hatten. Von £14 bis knapp ueber £400 war da alles vertreten. Wobei…ich £400 fuer eine Standpumpe schon recht ueppig finde. Das ist ne preisliche Region, in der ich schon fast einen Kompressor verlangen wuerde der das laestige Pumpen unnotwendig macht. Aber gut, das Auge pumpt ja mit und je huebscher die Pumpe desto hoeher der Preis.  die Topeak hatte ich aber auch schon in Deutschland im Auge. Mal kurz die Kritiken gelesen, und dann direkt aufs Rad gestiegen um den Pruegel im Tausch gegen Banknoten aus dem Laden zu befreien. Pumpe in den Rucksack gestopft, mit dem Fuss nach oben…sah von hinten aus als ob ich ne Flinte im Sack haette. Wunderlicherweise hat aber niemand die gern herbeizitierte Polizei gerufen und ich konnte unbehelligt mit der Flint….erm…Pumpe im Sack nach Hause radeln.

Praechtiges Pumperlebnis…pompoese Performance

Zuhause die Pumpe direkt am Rad der besseren Haelfte angesetzt um den schlappen Reifen ein wenig Leben einzuhauchen. Und was soll ich sagen? Das Gehampel mit der Mini-Pumpe hat gottseidank ein Ende und nun kann vor laengeren Ausfahrten der Reifendruck komfortabel und dekadent eingestellt/kontrolliert werden. Alles in allem wohl investierte £22.99 zum Jahresende. Vielleicht noch erwaehnenswert ist die gut abzulesende Skala. Zwar befindet sich die Anzeige am unteren Ende der Pumpe…weiter oben waere schoen gewesen aber man kann halt nicht alles haben. Dank des kraeftigen Gelbs ist aber auch aus der Ferne der ungefaehre Druck gut ablesbar. Aktuell koennte ich stundenlang Reifen aufpumpen…das Ding ist kein Vergleich zu der 10€ Pumpe von Decathlon die ich mein eigen nannte.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*