Hoppla, das wird teuer

HabschnedWer hätte gedacht, dass die Suche nach einem neuen Laptop in einem Exzess von Fragen und Kriterien enden kann? Das “alte” Moped hier, auf dem ich die Zeichen in die Tastatur hacke, hat seine Pflicht getan und wird jetzt kurzfristig (also spätestens Anfang Mai) in die wohlverdiente Rente geschickt. Für den “Alltag” tut er einen durchaus akzeptablen Dienst, und ich kann nicht klagen. Nur stösst der Klapperkasten an seine Grenzen, wenn ich anfange die mit der Garmin Virb gefilmten Videos zu bearbeiten.

Ein möglicher Ansatz wäre gewesen, der Murmel einfach nochmal ein paar Gigabyte Speicher zu gönnen. Dürfte durchaus einen Geschwindigkeitsvorteil geben, aber der Weisheit letzter Schluss ist es sicher nicht. Also wurde mal kurzerhand eine Liste im Kopf aufgestellt an Kriterien, die der Nachfolger erfüllen muss. Und die Nummer wird nicht billig hehehe. Ein großer Knackpunkt war ob ich, was Massenspeicher angeht, einen “Hybriden” wählen soll oder nicht. Hybride im Sinne von gemischten Massenspeichermedien, also SSD und HDD. Die aktuelle Tendenz wäre ein reines SSD System, allerdings sind SSDs in entsprechender Größe immer noch ungefähr so teuer wie die Kronjuwelen (1TB ab ~320€).

Außerdem bringt Intel jetzt gerade mit seiner “Optane” Serie die lang ersehnten SSDs mit 3D Xpoint (Flash-NAND Nachfolger), die noch schneller sind. Zunächst nur Server-SSDs aber die Medien für den “Heimgebrauch” werden da hoffentlich nicht lange auf sich warten lassen denke ich. Alles kacke, es wird wohl doch auch ein Hybrid-System hinaus laufen, sprich ne 256GB SSD fürs System und Rödel-Datei und eine “normale” Festplatte für Daten. Speichermedien sind die eine Sache, die andere ist die Wahl des Prozessors. Da kommt eigentlich nur ein i7 oder ein i5 (7400T oder 7500T) in Betracht. 4 Kerne, 4 Threads sollten schon sein, diese “halbgaren” Lösungen mit 2 Kernen und 4 Threads…da werd ich nicht warm mit.

Grafikspeicher…auch nicht zu unterschätzen für die eine oder andere Aufgabe. Spielen…gezockt wird damit eh nicht, dafür befinden sich mittlerweile diverse Konsolen in den Fächern unterm Fernseher, also sollten rein theoretisch 2GB dedizierter Grafikspeicher reichten. Wenn es denn in der gesuchten Konstellation ein Gerät mit 4GB geben sollte…auch gut hehe. Arbeitsspeicher werden 8GB das absolute Minimum mit Option für weitere Aufrüstung. Mal sehen wie weit ich mit den 8GB komme, aufrüsten kann man ja meist immer und wenn 8GB nicht reichen, dann kommen eben 16GB rein und gut ist.

Die letzte Frage, die ich mit mir ausdiskutieren muss ist die Bildschirmdiagonale und Auflösung. Was letztere angeht…unter FullHD wird da nix gehen. Diese niederträchtigen, scrollfreudigen Auflösungen wie 1366*768 können zur Hölle fahren. 1920*1080 Pixel ist schon fein, nicht so schön wie 4k aber fein. Und packe ich das alles in ein 17.3″ oder 15.6″ Gehäuse? Theoretisch würde mir ein 15.6″ mit FullHD Auflösung ja reichen, auch da kommt es dann schlußendlich auf die Kombi zwischen Ausstattung, Bildschirmdiagonale und Geldbörse an. Aber so um die 1000€ werd ich wohl als maximales Budget rechnen müssen :/

Be the first to comment on "Hoppla, das wird teuer"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*