Highlights 2017

HabschnedKurz vor Jahresende, keine größere Tour mehr geplant (primär weil ich zwischen den Feiertagen knechten muss). Da kann man sich dann mal bei ner Tasse Schwarzem hinhocken und auf das Jahr zurück blicken was hinter einem liegt…und hier und da den Kopf schütteln über Sachen die man erlebt hat….zumindest was das Bewegen des Rades über diverse Strecken angeht. Ein paar mal in die Niederlande, mit dem Rad an der dänischen Ostküste lang…240km durch Friesland…gab einiges dieses Jahr.

Januar 2017

Eröffnet wurde die Radsaison mit einer zweitägigen Tour nach Winterswijk. Von eigentlichen 4 Teilnehmern seilten sich krankheits- und unfallbedingt zwei ab, so dass es nur zu zweit in Richtung Niederlande ging. Der Hammer traf mich morgens um 7, als ich gerade aufbrechen wollte. Zwei Stunden vorher war ich noch mit dem Hund seine Morgenrunde drehen und es war kalt…und trocken. Wieder im Warmen wurden letzte Vorbereitungen getroffen, der Rucksack samt Klamotten umgeschnallt und als ich vor die Tür trat…leck mich fett…Schnee soweit das Auge reichte. Innerhalb der zwei Stunden hat Frau Holle alles gegeben. Dementsprechend ging es durch wunderschöne Winterlandschaften auf nach Winterswijk.

Kleine Trails steil bergauf wurden ebenso mitgenommen wie komplett zugeschneite Passagen am Kanal. Da es unterwegs kräftig weiter schneite, bildete sich auf der durchnässten Weste vorne langsam ein Eispanzer der kurz vorm Ziel erstmal abgeklopft werden musste. Der Spaßfaktor war enorm, würde ich bei Schnee sofort wieder fahren wollen. Abends in Winterswijk gab es dann bei der Ortserkundung ein kräftiges Gerutsche, da Glatteis angesagt war. Auch nicht schlecht, sind mit den Rädern gut durch den Ortskern geschlittert hehe. Eindrücke aus der Kamera gibt’s hier, bewegte Bilder dort

Februar 2017

Der Februar war geprägt von einigen Hausrunden und einem leichten Bandscheibenvorfall, der mich Anfang Februar ausser Gefecht setzte. Dementsprechend gab es auch erst gegen Ende des Monats eine längere Tour mit einem Radlergenossen aus der Grafschaft Mark. Es ging die 20-Dörfer Tour rund um Welver lang mit dem Rad. Entspanntes Radeln war angesagt. Viel Grün, ein paar Hügel hier und dort aber alles in allem eine schöne Strecke..die normalerweise als Marathon gelaufen wird. Aber wozu hat man ein Rad? :)

Damit ist der Februar auch durch, einige wenige Bilder hat’s hier

März 2017

Der März verlief eigentlich recht ereignislos. Keine Touren außerhalb der üblichen Gefilde. Lediglich die erste Variante (mittlerweile sind’s 5 Varianten) der 100km Hausrunde über Drensteinfurt (lecker Eis da) wurde erstmal befahren, für Kacke befunden und entsprechend geändert. Hausrunde reihte sich an Hausrunde an den Wochenenden.

Das Positive war: Das Wetter lockte die ersten Radler hinterm Ofen vor, die auf der Strecke kompromisslos kassiert werden konnten. Nur der Typ mit dem Segway im Video oben…hat mich schwer beeindruckt. Schätze mal nicht, dass er den kompletten Seseke-Weg damit gefahren ist. Wobei, ich weiss gar ned was die Mopeds für ne Reichweite haben. Fotostrecken der diversen Hausrunden gibt’s hinter diesem Link. Weiter geht’s auf der nächsten Seite

Pages:

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.