Gewitter, Herbern, Horsens und Mittelalterfest

HabschnedKurzer Blick ausm Fenster…yep, schüttet noch aus allen Rohren und hier und da nen kräftigen Donner hat’s auch noch. Heute den größten Teil auf der Couch verbracht, lediglich ne kleine Shoppingrunde damit die 1.200 Kilometer noch fielen. Jetzt wird für morgen und den demnächst anstehenden Urlaub geplant.

Morgen ist Premiere auf dem Weg zum Eishaus. Werde auf Empfehlung eines Herrn aus Hamm mal in Herbern nen Zwischenhalt einlegen und mal sehen was Mel’s Cafe so hergibt. Gestärkt gehts dann weiter zum Eishaus in Drensteinfurt. Wetter soll morgen ja wieder relativ schick werden, nicht ganz so brüllend warm und ein frischer Wind aus Ost weht gerüchteweise auch. Premiere ist morgen für eine neue Anfahrt…

Gezwungenermaßen geht’s morgen nicht die altbewährte Strecke gen Drensteinfurt sondern ein Schlenker über Capelle schleicht sich ins Programm ein. Bisherige Anfahrt ist ersatzlos gestrichen, genau wie die Brücken die bisher auf dem Weg lagen. Brücken weg, Anfahrt weg. Also morgen mal was neues testen, zwar 5 Kilometer länger aber die machen den Braten auch nimmer fett. Jedenfalls bin ich gespannt auf Mel’s Cafe.

Horsens…so langsam kann ich anfangen mir Gedanken über die Etappen nach Horsens zu machen. Ende August steht Urlaub an, ein Teil davon wird wie jedes Jahr in Dänemark verbracht und das größte, europäische Mittelalterfest wird auch wieder heimgesucht. Letztes Wochenende im August ist Ritterrüstung und Schwert angesagt bei hoffentlich sonnigem Wetter. Jedenfalls will ich Montag per Zug in nördliche Richtung und nun ist die Überlegung ob wieder Ostküste (wellig, hügelig, schön) oder einen Weg an der Westküste (nicht ganz so hügelig und wellig aber auch schön). Nordseeküstenradweg rauf in Richtung Esbjerg, dann quer rüber nach Horsens…wäre die momentan angesagte Lösung. Muss ich mal langsam ausarbeiten…

Nach, oder auch vor dem Mittelalterfestival droht “Ungemach” in Form einer oder zweier weiterer Touren um Horsens rum. Einmal die “wiederentdeckte Brücke” und dann Inselhopping samt Rad von Snaptun aus nach Hjarnø und Alrø. Boller Slot geht klar, einmal rund ums Schloss. Aber ich weiss nicht was sie mit “mehr wie genug” meint? Alles in allem ist die angedachte Tour Horsens -> Boller Slot -> Snaptun -> Hjarnø -> Alrø gerade mal knappe 65km lang? Also Kurzstrecke quasi muahahhaa.

Aber mal abwarten, jetzt geht jedenfalls erstmal die Planung der Etappen nach Horsens los…

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.