Gauchos

[youtube id=”BLpFpzzRYtY” align=”center” mode=”lazyload” autoplay=”no”]

So gehn die Gauchos, die Gauchos gehen so.

Deutschland hat seinen nächsten “Skandal”. Momentan regen sich ja viele über dieses Jubel-Video der frischgebackenen Weltmeister 2014 auf, einige Medien aus Argentinien titulieren die Spieler als Nazis, überheblich, arrogant und von oben herabschauend. Selbst im eigenen Land regen sich Stimmen, die diesen Tanz “despektierlich” finden (so sagt’s auch der Niersbach). Wie kann man sich bitte über solche Lappalien aufregen und als Medienunternehmen negative Berichterstattung fahren?

Moderator Alexander Bommes erklärte, man hätte das Mikrofon eventuell besser nicht aus der Hand gegeben. Und die Frankfurter Allgemeine Zeitung zeigt sich empört. „Dort wird jene Darbietung einiger Nationalspieler ihre Spuren hinterlassen, die den Unterschied zwischen Argentiniern, Gauchos genannt, und Deutschen deutlich machen”, schreibt Frank Lübberding. „Die Gauchos gehen gebückt, zwischen Niedergeschlagenheit und Demütigung, während Deutsche aufrecht wie Hermann, der Cherusker, den Pokal gen Himmel strecken.”

Juhu, da haben wir wieder was auf das die Medien sich stürzen können, allerdings hätte ich das von der FAZ nicht erwartet. Und überhaupt, wieso will man mit Gewalt in diesen “Tanz” irgendeine rassistische Geste reininterpretieren? Warum kann man das nicht einfach nehmen, wie es ist? Ein Jubel-Tanz zum Gewinn der Weltmeisterschaft, nicht mehr und nicht weniger. Als ich das Video gesehen habe, hatte ich weder rassistische Gedanken, noch fand ich das gegenüber den Gauchos “despektierlich” (das Wort verfolgt mich momentan irgendwie). Gut, es war nichts womit man am Broadway große Erfolge feiern könnte, aber für auf schnell improvisiert war es nicht sooo schlecht. Und ich bin mir sicher das keiner der Spieler, die diesen Tanz aufgeführt haben, irgendwelche rechtsgerichteten Gedanken bzgl. des Liedes hatte. Es sollte halt nur symbolisieren, das die Gauchos geknickt vom Spielfeld gegangen sind weil sie verloren haben.

Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, das die ganze Diskussion hier im Lande wieder typisch deutsch ist. Da werden aus Kleinigkeiten, was andere Länder angeht, ganze Elefanten gemacht. Ich wage gar nicht über ein gewonnenes Finale gegen Israel mit nachfolgendem Tanz und Feierlichkeiten zu spekulieren hehe, da wäre die Hölle losgebrochen und die Koksnase Friedmann wäre pausenlos mit irgendwelchen Interviews beschäftigt gewesen. Aber so ist das in Deutschland wohl, immer noch fleissig solche Geschichten unter den Mantel der Vergangenheit kehren und schnell die Rassismus-Karte hochgehalten wenn kritische Äußerungen über andere Völker gemacht werden….

 

 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.