Fressen aus der Wand oder doch nur Eis?

HabschnedWochenend steht vor der Tür und die essentielle Frage aller Fragen ist -> Wohin geht’s am Samstag und/oder Sonntag? Geht’s morgens früh los in Richtung holländische Grenze um sich gegen Mittag den Wanst mit frittiertem Zeuchs zu stopfen oder wird ne neue Anfahrt zum Eishaus in Drensteinfurt ausgetüftelt?

Letzteres ist ohnehin fällig, da mir beim letzten Besuch (Quarkmohnaprikose ist übrigens sehr lecker) der Weg durch diverse Baustellen verbaut wurde. So kurz hinter Werne rödel ich normalerweise in der Pampa über eine Brücke die beim letzten Besuch auch noch da war. Die Tage…klaffte an der Stelle wo einst die Brücke stand ein riesiges Loch und nix war mit weiterfahren.

Auch die nächstbeste Brücke östlich in Richtung Horst, die ich auf dem Navi ausmachte…Fehlanzeige. Ebenfalls wie vom Erdboden verschluckt. Mangels Alternativen gab es dann halt ein Gerödel und Gehampel durch Nester wie West- und Ostbrenningen, Horst und noch so ein paar 7-Seelen Dörfer bevor schlußendlich Drensteinfurt am Horizont auftauchte. Ne neue Anfahrt muss da auf jeden Fall her, die Alternativstrecke über Radbod ist ned so mein Dingen…außerdem ein klitzekleiner Umweg hehe. Mal kräftig in Basecamp rumwühlen und schauen was ich mir da jetzt als Alternative zurecht bastele wenn es mich am Wochenende in Richtung lecker Eis verschlägt…und weiter in Richtung Osten nach nach Vorhelm und Beckum.

Möglichkeit zwei wäre, und die ist auch hochgradig interessant, mich entweder Samstag oder Sonntag beim Hahnenschrei auf den Sattel zu werfen und in Richtung Nordwesten gen Enschede zu röcheln. Wettermäßig passt bis dato alles. Die Idee ist diesmal aber, im Gegensatz zu Winterswijk, eine entspannte Nummer. Mit dem Rad hin, mit dem Zug zurück…zumindest einen Teil der Strecke. Nachmittags aus Enschede per Rad raus in Richtung Rheine (sind geschätzt 45km) und von dort für nen schlappen Zwanziger plus Fahrradticket mit dem Rad wieder nach Unna. Mit allem Drum und Dran (was futtern in Enschede, vielleicht zwei oder vier Grolsch trinken, Bahnticket) bin ich dann bei irgendwo zwischen 40-50€ in etwa. Je länger ich drüber nachdenke, desto besser gefällt die Geschichte.

So oder so, eine der beiden Touren wird es werden. Jedenfalls ist der Plan (vom Unterhaltungswert einer Radrunde nach Enschede oder durchs Münsterland abgesehen) spätestens Sonntagabend bereits die 850km diesen Monat fix zu machen. Aktuell steh ich bei guten 717 Kilometern und morgen kommen nochmal geschätzte 30km Minimum dabei. Gleichzeitig wird das Wochenende auch die Abschiedsfahrt für das hintere Laufrad am C3. Neues Laufrad wurde heute vom Schrauber abgeholt und liegt bereits in der Garage. Mal sehen obsch das noch Sonntag abend oder im Laufe der nächsten Woche tausche, ist ja kein großer Akt eigentlich.

Und nu? Was jetzt? Holland und lecker frittiertes Zeuchs futtern oder doch lieber ein oder zwei Runden Eis schlecken?

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.