Final Stats Jan 16

HabschnedSo dicht und doch so weit vorbei. Die finalen Resultate für Januar sind, da es heute keine weitere Tour mehr geben wird, fertig. Angestrebt waren 850 Kilometer, geworden sind es dann unterm Strich nur schlappe 827,96 Kilometerchen. Das Ziel hab ich dann um 22,04 Kilometer verfehlt, die ja eigentlich gestern noch geradelt werden sollten bei strömenden Sonnenschein und einem Wind, für den sich jeder Segler mit einem prächtigen Ständer bedankt hätte. Nur ging mir halt die Luft aus, da war ich halt platt hehe. Dann wollen wir mal den Januar kurz zusammenfassen und ein paar Worte drüber verlieren.

Die Statistik

Bike Stats January 2016

Das Wort zum Sonntag

Wettermäßig war der Januar, wie erwartet, nicht wirklich so prall. Es gab im Wechsel mit Wind und Sturmböen ein reichliches Angebot an verschiedenen Varianten des vom Himmel fallenden Wassers. Es gab fiesen Nieselregen, es gab Tropfen groß wie Kokosnüsse, es gab Regen der fast waagerecht von vorn kam, und von hinten sowieso. Die Anzahl der Tage an denen ich ohne Regentropfen auf dem Rad saß kann man sich locker an zwei Händen abzählen.

Meist hat es mich morgens und abends auf dem Weg zur, bzw. von der Arbeit erwischt. In einer Woche konnte ich quasi die Uhr nach dem Regen stellen. Morgens mit dem Hund raus und dann laufen…Regen. Wieder rein, trocken legen, und dann später auf dem Weg zur Arbeit..wieder Regen. Auf der Arbeit angekommen gab es dann kurz Kaiserwetter, gefolgt von Wolken, Wind und Regen pünktlich zum Feierabend. Petrus ist und bleibt halt ein Arsch. Auch die Wochenenden waren, bis auf eine Ausnahme, nicht sonderlich schön. Der Trip nach Werl ging wettermäßig noch so eben, die Fahrt zur Eule nach Fröndenberg hätte auch als Ruderwettbewerb im Schneetreiben durchgehen können.

Vorbereitung für Februar

Exakt, die Vorbereitung für den Februar fängt heute an. Jetzt geht es gleich an die frische Luft um mein Rad mal zu zerlegen und einer Grundreinigung zu unterziehen. Hat sich die letzten Tage wieder ordentlich eingesaut das gute Stück. Auch die Laufräder werden komplett zerlegt und Mäntel und Felgenbänder auf Beschädigungen kontrolliert, da sich die Anzahl der Platten im Januar irgendwie stutzig macht und nicht in Ruhe schlafen lässt. Dazu noch so Kleinigkeiten wie die Bremsen mitteln, Ritzelpaket zerlegen und säubern und Kette einmal grundreinigen und neu schmieren…da sind schon mal 2 Stunden vom Sonntag locker weg. Parallel dazu darf ich dann noch ein Kinderrad wieder gangbar machen, damit der Terrorzwerg der Nachbarin das als Laufrad nutzen kann. Mal sehen was das noch an Schererei mit dem rostigen Moped aus der Garage gibt, ich hoffe ich hab genug WD40 und Brunox am Start.

Und ab morgen zählen die Kilometer dann für den Februar. Ich hoffe das Wetter, speziell an den Wochenenden, wird deutlich besser und weniger windig. Sonst werden mehr Kilometer bei weniger Tagen echt zur Herausforderung für mich. Da werd ich wohl auf dem Weg zur Arbeit und zurück noch den einen oder anderen Schlenker fahren müssen, um die Tageskilometer in der Woche ein wenig zu pushen.

In diesem Sinne….schönen Sonntag noch ^^

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bike Stats February 2016 | Habschned
  2. Bike Stats March 2016 | Habschned

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.