Fahhrad kaufen in Belfast??

Hier noch etwas aus dem alten Bestand an Beiträgen seit der Zeit in Belfast. Das ist eigentlich so die Zeitlinie, ab der ich den alten Blog innerlich abgeschrieben habe und mit dem Gedanken spielte, alles einzureissen und neu zu machen. Und genau so ist es ja dann auch gekommen.

HabschnedDa ich immer noch ohne fahrbaren, zweirädrigen Untersatz lustlos durch Belfast strolche glitt neulich der Blick mal auf die Webseite des einen oder anderen Zweiradhändlers in Belfast. Wollte einfach mal schauen, was denn hier ein Bike mit brauchbaren Komponenten so kostet. Da ich immer noch keine Terminplanung für den Transport meiner drei Räder auf die Insel in Angriff nehmen konnte, juckte es mich evtl. hier vor Ort schon mal Bike Nummer 4 zu erwerben. Nicht dass nur die drei Räder auf die Insel müssen, auch der ganze “Kleinkram” lungert ja noch im deutschen Lande rum. Radschuhe, Radhosen, Werkzeug, Montageständer, Ersatzteile, Navis und Pulsgurte und alles übrige Zeugs sowieso. 

Wurscht, nachdem ich tagein und tagaus mit anschauen darf welch lächerlich rostigen MTBs hier durch die Straßen rollen, wird der Wunsch nach den beiden Copperheads und dem Carbon-Cube immer größer. Die Räder die als MTB hier den Aspahlt frequentieren, ich glaub ich hab das schon mal erwähnt, lassen selbst Baumarktklopper für 199€ aussehen wie ein gehobenes Mittelklasse-Rad. Überall hört man quietschende Ketten und Bremsen, im Berufsverkehr übertönt ein knarzendes Tretlager sämtliche Autoschlangen an den Ampeln und es wird  auch gern mal ohne Luft im Reifen gefahren….hier wird dem passionierten Freizeitradler alles geboten.

Wir waren schon kurz davor, uns für 25 Pfund ein jährliches Abo der Mietkutschen zu gönnen. Konnten uns aber, ob der Qualität der Räder, gerade noch bremsen und die Kohle lieber im Pub versaufen.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*