Eigene POI auf den Garmin Edge 810

HabschnedShelter war ne blöde Idee hehe. Ich sitz gerade an der Planung der Übernachtungen in den dänsichen Sheltern auf dem Weg von Flensburg nach Horsens. Dabei sind mir zwei Sachen aufgefallen, die die Nummer mit den Sheltern zu einer Hampelei vorm Herrn werden lassen. Erstens ist die “Verfügbarkeit” der Shelter auf dem von mir in Basecamp und auf dem Garmin Edge 810 als Wegpunkte/Landmarks eher von bescheidener Natur, zweitens ist der “Transport” der POI von der Erstellung in Basecamp bis zum Erscheinen auf dem Edge ein Eiertanz allererster Qualität. 

Ich werd die einzelnen Schritte vom Erstellen des POI bis zur Verfügbarkeit auf dem Garmin Edge mal bildlich darstellen, vielleicht hilft’s ja jemandem der mit demselben blöden Blick wie ich vor der Aufgabe steht. Und hopp…

Verwendete Software

Zum Erstellen der POI und dem Transfer aufs Edge nutze ich folgende Programme:

Erstellen des POI in Basecamp

Bevor es mit dem Erstellen der eigenen POI losgeht, bitte in Basecamp ein neues Verzeichnis für die POI erstellen, macht es wesentlich einfacher die Übersicht zu behalten und die gesamten POI können in einem Rutsch exportiert werden. In meinem Falle habe ich mir ein neues Verzeichnis mit dem Namen “POI” erstellt, und in diesem Verzeichnis dann eine Liste mit dem Namen “Shelters Denmark“.

Als erstes habe ich mir die Position des Shelters, der zum POI wird, auf Google Maps gesucht. Danach Basecamp gestartet, und zu der entsprechenden Region, bei der der Shelter liegen soll, vorgetastet. Hier mal Bild-zu-Bild im Vergleich auf dem rechts der Ausschnitt aus Google Maps mit dem GPS Marker des Shelters zu sehen ist. Auf dem linken Screenshot aus Basecamp sehen wir….gähnende Leere. Das große, sprichwörtliche Nichts

Da die ungefähre Position des Shelters ja dank Google Maps bekannt ist, geht es nun per Augenmaß in Basecamp an das Setzen eines Wegpunktes. Dazu einfach auf die gewünschte Stelle der Karte einen Rechtsklick machen und es öffnet sich ein Menü, dass einen Wegpunkt setzen lässt.


Tadaa, da ist das Menü. Nicht wundern, ich nutze überwiegend englische Software der Einfachkeit halber. Also “New Waypoint” ausgewählt und schon erscheint eine blaue Fahne und der neue Wegpunkt (bzw. in diesem Falle POI) erscheint in der Liste der POI.

Area ist relativ nichtssagend, also wird jetzt per Linksklick die Eigenschaften des Wegpunktes/POI. Dort können diverse Informationen für den POI hinterlegt werden und eine Zuordnung zu Kategorien ist ebenfalls möglich. Und so sieht’s aus

Hier lässt sich jetzt dem POI/Wegpunkt ein anständiger Name, eine Beschreibung und ein Symbol zuweisen. Wenn das alles erledigt ist, dann geht’s auch schon fast weiter mit dem Import. Zunächst muss aber noch die Liste mit den POIs exportiert werden. Zum Export der POIs einfach das Verzeichnis, das am Anfang erstellt wurde und die Liste der POI beinhaltet, markieren und im Menü auf Export und Export Verzeichnisname klicken. Die Datei im GPX Format speichern und fertig.

POI in Garmin Edge importieren

Zum Import den Garmin POI Loader starten, den Garmin Edge mit dem Rechner verbinden und dann den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Bei der Frage nach der Datei mit den POI dann die vorhin aus Basecamp exportierte GPX Datei auswählen, importieren lassen und schon tauchen die POI nach einem Neustart des Garmin Edge als Custom POI auf. 

Beim Garmin Edge 810 lassen sich die erstellten POI dann unter “Extras” finden

 

 

 

 

 

 

 

Und so werden eigene POI auf den Garmin Edge importiert. Ein wenig umständlich, aber wenn man nur einige wenige POI braucht dann geht’s halt schon. Nur große Mengen an POIs verbieten sich von selbst, es sei denn man hat unheimlich viel Zeit die man nicht anderweitig verschwenden möchte.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*