Dead Penguin

HabschnedHeute hätte es mich auf dem Weg von der Arbeit nach Hause dann doch beinahe erwischt, das Licht am Ende des Tunnels war schon halbwegs gut zu erkennen. Der Rückweg verlief eigentlich stressfrei, mal abgesehen von dem matschigen Stück Feldweg und der einen oder anderen bedauerlichen Rotphase an diesen seltsamen Leuchtdingern mit dem roten und grünen Männchen. Auch die Fußgängerzone in Unna, bzw. das Stück zwischen der Stelle an der ich auf die Fußgängerzone stoße bis zu deren Ende, war kein größeres Gewusel. Kaum Passanten die dich durch wildes Klingen zu ekstatischen Tänzen bewegen konnte. Über den Ring, vorbei am Griechen und auch den REWE rechts liegen lassen.

Dead Penguin

Und die Kreuzung hätte mir beinahe das Genick gebrochen. Aus der Draufsicht kam der eilige Pinguin von rechts, die schnarchnasige Kohlenstoffeinheit in ihrem vierrädrigen Mobil aus nördlicher Richtung (für geographisch unversierte Leute -> von oben). So im normalen Fahrbetrieb kann man auf dem Stück in Richtung Kreuzung locker die 30 km/h auf dem Rad knacken, da es aber dunkel und feucht war fuhr ich etwas langsamer. Also auf die Kreuzung zu, das Auto von rechts habe ich rechtzeitig erspäht und die Fahrt noch ein wenig verlangsamt, um zur Not bremsen zu können.

Der Fahrer hinterm Steuer guckt in meine Richtung, wird langsamer und ich ging davon aus das er schön brav anhält um den lebensmüden Radfahrer auf dem Radweg über die Kreuzung zu lassen. Hat er auch gemacht, er hat wie vermutet angehalten und ich fuhr in die Kreuzung ein. So auf Mitte der Straße muss der Genosse ein Tourette im rechten Fuß gehabt haben, oder er hat mich erkannt und sich erinnert das der eine oder andere Staat ein Kopfgeld auf mich ausgesetzt hat….ich weiss nicht was es war. Der Schnorchel gibt, als ich in der Mitte bin, Gas und fährt über den Radweg mit gesetztem linken Blinker.

Gepriesen seien die Ice Breaks von Shimano die einen auch bei feuchtem Wetter bei einer Vollbremsung fast über den Lenker gehen lassen. Voll in die Hebel gegriffen, das Rad hinten wollte an mir vorbei und bin dann so eben noch vor dem Kotflügel zum Stillstand gekommen. Schön war der Blick in die weit aufgerissenen Augen des vermutlich humanoiden Wesens an der Lenkvorrichtung in dem Gefährt. Wie Bambi auf der A2 im Scheinwerferlicht. Der Kerl hat mich gesehen, ich hab ihn gesehen, er sieht wie ich auf dem Radweg in die Kreuzung fahre und tritt dann aufs Gas? FOR FUCKS SAKE !!!

Haarige Sache, viel hat nicht gefehlt heute hehe. Und das trotz vorschriftsmäßiger Beleuchtung und einer den Umständen angepassten Fahrweise mit dem Rad. So ein Radler-Dasein im Winter hat durchaus seine Reize, da brauchts manchmal doch Nerven wie Stahlseile und Reaktionsschnelligkeit. Wenn es sonst keine Adrenalinkicks gibt, dann wenigstens sowas hehe. Der Puls auf der Aufzeichnung ging schlagartig von 89 auf 151 hoch hehe, da wurde dann in dem Moment ordentlich Adrenalin in die Blutbahn gehauen.

Vielleicht sollte ich noch mehr Licht ans Rad bauen. Flakscheinwerfer vorne, 3fach LED hinten, Reflektoren, reflektierende Handschuhe…mehr geht fast nicht mehr. Doch halt, da sind ja noch diese schicken orangenen Leuchten die sich drehen. Vielleicht gibt’s sowas ja als Aufsatz für den Radlerhelm. Dann würde ich über den Erwerb eines solchen auch nachdenken :)

3 Comments

  1. Da müsst ich noch ne Hängerkupplung für die beiden Autobatterien kaufen hehe. Ich dachte eher an was handlicheres was so gerade noch über ein Dynamo oder eine Powerbank funktioniert :D

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*