Da ist was im Busch…oh shit!

HabschnedKacke, kaum zu Hause angekommen mal nen kurzen Blick auf die heutige Rödelei zur Arbeit und zurück geworfen. Den Abakus rausgekramt und hektisch ein paar Kugeln hin und her geschoben und es erschien eine 1.194,87 als Ergebnis. Konnt ich so nicht auf mir sitzen lassen, also nochmal auf’s Rad geschwungen und eine kleine Ehrenrunde rund um’s Brackeler Feld gesägt. Nach der Runde waren es dann 1.200,71km und damit bin ich für den Juli auch fertig mit der Nummer.

Die Ehrenrunde brachte mir aber heute, also ich im Feld versuchte die Mückenschwärme abzuhängen, zwei wichtige Erkenntnisse.

Als erstes treten sich die Kilometer bei solch herrlichem Wetter wesentlich einfacher, wenn man weder auf dem Weg zur noch auf dem Weg von der Arbeit ist.  Zweitens…es ist Beerenpflückerzeit wie es scheint. Nichtsahnend dahin gleitend nimmt man aus dem Augenwinkel eine Bewegung abseits des Weges wahr, schmeisst sich vom Rad und rollt sich hinter der Grasnarbe in Deckung, die Glock im Anschlag. Und was ist? Oma und Opa krauchen im Gebüsch rum und pflücken munter Beeren vom Strauch. Also alles wieder eingepackt und weiter ging’s. Halben Kilometer weiter dasselbe Spiel. Runter, Grasnarbe, Anschlag…Rentner mit Korb voller Beeren. Verdammte Strauchdiebe hehe.

Muss die Sehinstrumente die nächsten Wochen wohl genauer in Richtung Sträucher und vermuteter Obstbäume schweifen lassen wenn ich im Wachkoma durch die Gegend knüppel. Ist ja auch bald Zeit für Äpfel und Birnen, da wird am Wegesrand wieder kräftig mit dem Käscher gewedelt und Radfahrer ziehen in geduckter Haltung ihre Runden. 

Wie dem auch sei, die Ehrenrunde verlief ansonsten weitestgehend problemlos, und nun geht’s langsam an die Vorbereitungen für die Dänemark/Nordseerunde Mitte August. 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*