Bestandsaufnahme für Mai/Juni

HabschnedPhwoar, wenn man nicht großartig aufs Rad kann dann kommt man auf ganz dämliche und sündhaft teure Gedanken. Hab vor lauter Verzweiflung vorhin mal durch diverse Tabellen geblättert um mir nen Überblick über anstehende Wechsel von Verschleissteilen am C3 zu verschaffen. Hätt ich das mal besser nicht gemacht…

Im Mai/Juni steht laut Listen einiges an Wechseln an, und zwei eher unregelmäßig verschleissende Teile kommen ebenfalls mit auf die Liste. Kurz und knapp zusammengefasst wird folgendes erledigt werden müssen, obsch ich will oder nicht. 

Kette

Die jetzige Kette wurde bei Kilometer 21.561,87 aufgezogen und hat aktuell ~2.236 Kilometer lang im Kreis gedreht. Laut Verschleisslehre ist da noch ein wenig Luft, ich schätze mal so an die 3.000 Kilometer könnte die Sau schaffen. Heisst also gegen Ende April oder Anfang Mai gibt es eine neue Kette für das C3.

Bremsbeläge

Was die Bremsbeläge angeht schwanke ich noch. Die derzeit verbauten Beläge wurden im Zuge des Umbaus von BR-M615 auf BR-M8000 verweilen seit eben jenem Umbau am Rad. Damit sind die Klötze rund ~9.700 Kilometer auf deutschen, niederländischen und dänischen Straßen unterwegs. Bremsleistung ist nachwievor gut, die Belagstärke nach Check auch noch nicht am unteren Ende der Fahnenstange angekommen….werden spätestens im Juni getauscht. Denke die Lebensdauer bekommt durch mein mittlerweile geänderten Fahrstil einen Push nach oben, es wird nicht mehr gebremst als ob es kein Morgen gäbe hehe.

Steuersatz

Der Steuersatz kramt auch langsam in der Schublade mit den Handtüchern zum werfen. Aktuell hat er, nachdem der originale Steuersatz bei gut 5.600km bereits erwähntes Handtuch war, fast 19.000 Kilometer runter. Ich krieg den nimmer spielfrei eingestellt, wenn das Spiel raus ist dann gibt’s ein deutlich rauhes Gefühl beim Drehen des Lenkers. Löse ich den Steuersatz so weit, dass das rauhe Gefühl weg ist…zack ist wieder Spiel da. Wird also Zeit für einen neuen schätze ich, vermutlich auch wieder den FSA Orbit der ja gute Dienste tat.

Tretlager

Auch das Tretlager macht sich bereit in die Holzkiste zu springen und den Deckel hinter sich zuzuziehen. Leichtes Spiel ist bereits bemerkbar, erste Geräusche tauchen auch schon auf. Noch unregelmäßig, aber die Entwicklung passt so in etwa zu dem, was sich beim ersten Tausch des Tretlagers kurz vorher anbahnte. Das erste Tretlager war nach gut 12.800 Kilometern fertig, das zweite hat jetzt übern Daumen gepeilt 10.700 hinter sich und ist somit nicht weit von der Lebensdauer des original verbauten Pressfitlagers entfernt. Dumm…aber ist nun mal ein Verschleissteil und irgendwann musste es so kommen.


Das wären die Kandidaten, die demnächst durch Nachfolger ersetzt werden. Für Steuersatz und Tretlager geht’s zum Schrauber, der eigentlich auch gleich nen Service für die Federgabel mitmachen könnte. Rest in Eigenregie und gut ist. Geschätzt werden das inklusiver Material beim Schrauber so um die 150€ denke ich, Bremsbeläge und Kette sind ja “Pfennigartikel”. Muss mir lediglich nochmal genau den Typ Bremsbeläge raussuchen, nicht dass ich noch den falschen bestelle.

2 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*