Trainingsverwaltung

HabschnedNimmer lang hin bis zum Jahreswechsel, und nachdem ich für 2017 die Statistiken rund um die Räder bereits ein wenig aufwendiger gestaltet habe als noch 2016 gibt’s für 2018 jetzt erste Überlegungen hinsichtlich einer Art “Trainingsdatenbank” was die Radfahrerei angeht. Prinzipiell stehen mir da drei Möglichkeiten zur Auswahl, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Unterm Strich soll es ja nichts exorbitantes werden, lediglich eine kleine Übersicht für mich über die Kilometer die ich in den Asphalt steppe und die Kohle die die Räder schlucken hinsichtlich Wartung, Reparaturen und Schnickschnack zum Dranschrauben.

Im Moment fahre ich “dreigleisig” und teste auf Gleis 1 eine leicht erweiterte Version der Excel-Tabelle, die einige zusätzliche Funktionen wie Navigation, automatische Auswertungen, Graphen und weitere Spielereien beinhaltet (und da fiel mir wieder ein wie Scheisse es doch ist in VBA zu programmieren). Vorteile hier sind die recht simple Logik bei den Berechnungen, einfach zu integrierende Charts die das ganze Gehampel im Sattel und die Scheine, die aus dem Geldbeutel verschwinden, visuell darstellen. Das Auge erm..genau…

Gleis Zwei ist eine datenbankgestütze Lösung mittels MS Access, wo ich aber noch nicht wirklich 100% mit warm geworden bin. Irgendwie ist mir MS Access nachwievor äusserst suspekt, und momentan seh ich da dunkelgrau bis schwarz. Erste Gehversuche sehen bis dato zwar gut aus, die eigentliche Tabelle steht und kann notfalls beliebig erweitert werden. Eintragsmaske ist auch programmiert, funktioniert auch soweit. Nur an diese ganze “graphische Geschichte” muss mich mich noch schwer gewöhnen. Auch die Syntax einiger Abfragen scheint mir noch fremd…

Kryptische Scheisse hehe. Was mich zu Gleis Drei bringt. Hier im Hause läuft ohnehin ein Webserver, was liegt da also näher noch einen MySQL Server aufzusetzen und dann in gewohnter PHP/MySQL Umgebung eine kleine Weboberfläche samt darunter liegender Datenbank zu erstellen, in der man seine ganzen Daten eben einhacken kann? Richtig, nicht viel. Auch graphische Aufbereitung stellt nicht so das Problem dar….

Werd mir in den nächsten Tagen mal einschlägige MS Access Lektüre besorgen, und parallel dazu noch ein wenig in Excel rumfummeln. Letzters wäre meine favorisierte Lösung, da am wenigsten Aufwand. Und sobald die Entscheidung für eines der drei Gleise gefallen ist, geht es an die Liste der Daten, die ich eigentlich gerne haben möchte (zur Übersicht/Auswertung).

Be the first to comment on "Trainingsverwaltung"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*