45 Tage…

HabschnedCountdown zur Fietselfstedentocht läuft für mich. In 45 Tagen geht es los, 235 km durch Holland im Getümmel mit 14.999 anderen Teilnehmern und “Mitradlern” die einfach nur so fahren. Ganze 45 Tage habe ich jetzt Zeit um mich geistig und körperlich drauf einzustellen. Und so ändern sich nun für die nächsten anderthalb Monate einige Details im Tagesverlauf und der Ernährung….verdammt hehehe. Ziel sind noch diverse Kilos Verlust innerhalb der nächsten 45 Tage plus längere Strecken zwischendurch.  Ab morgen wird dann mal wieder Buch geführt über die Nahrungsaufnahme und den Kalorienverbrauch.

Hab ich in letzter Zeit absolut schleifen lassen, da ich mit komplett anderen Dingen beschäftigt war die eine viel höhere Priorität hatten. Jetzt….wo der Drops gelutscht ist, muss ich mich wieder drauf fokussieren. Und so gibt’s nun für die nächsten 45 Tage einen kleinen täglichen Check. Das eine oder andere Stück Equipment muss noch organisiert werden, ich brauche zum Beispiel einen von diesen schicken Calimero-Helmen…ist halt Vorschrift. Nicht das ich nen Helm freiwillig tragen würde, aber ohne Helm ist halt nicht. Vielleicht krieg ich ja einen mit nem Geweih dran oder so. Das Bike für die Tour brauch noch nen neuen Schluffen für hinten, der Racing Ralph der notdürftig in Winterswijk gekauft wurde ist mir irgendwie suspekt. Hab in Kurven da kein gutes Gefühl mit unterm Arsch. Für die Tour gibt’s zwei komplett neue Rocket Ron und gut ist. Der Rest ist alles vorhanden: Navi, Powerbanks, Kameras, Speicherkarten…alles im grünen Bereich.

Ansonsten ist soweit alles gut, die “Normalität” nach dem schweren Verlust vom Dienstag findet langsam wieder den Weg in den Alltag. Die Trauer…in stillen Momenten kommt es immer noch durch, aber die Gewissheit, dass es die richtige und einzige Entscheidung, war setzt sich mehr und mehr in den Vordergrund. Vorhin mal durch die Fotos mit dem kleinen Mann gegangen und es kamen überraschenderweise keine Tränen, sondern diverse Lachen und Grinsen an die schöne Zeit die wir zusammen verbracht haben. Es geht also bergauf.

Und das war es auch schon so als kleine Zwischeninfo.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*