27 Tage zur Jungfernfahrt

Die Spannung steigt

HabschnedNoch 27 Tage bis zur ersten Runde auf nordirischem Boden. Jetzt, wo die Flüge um das erste Rad nach Belfast zu holen gebucht sind, fangen die Tage bis zum Abflug an so richtig lang zu werden. Letzte Details werden wieder und wieder durchgegangen. Welches Rad nehm ich mit? Welches Zubehör kommt mit? Krieg ich alles auf einen Rutsch in die Rucksäcke und den Radkarton? Ich weiss es ned, aber der Kopf dreht sich pausenlos um den Transport und die Vorfreude wieder auf meinem Drahtesel durch die Gegend hobeln zu können. Einziger Wermutstropfen ist aktuell die Verpackung des Rades. Ich pendele immer noch zwischen Pappkarton vom Radhändler oder einer eher “handlichen” Transporttasche für das Fahrrad. Gut polstern muss ich beides, und das Rad sowieso. Aber irgendwie scheint mir die Transporttasche doch ein wenig handlicher zu sein als ein starrer Karton aus Plastik. 

Tasche oder Karton?

Dieses oder nächstes Wochenende geht es samt Weib mal zu dem größten, ortsansässigen Radhändler Chainreachtioncycles zur Begutachtung einiger Transporttaschen. Keine Hartschale, sondern ein schmuckes gepolstertes Täschchen was auch ohne Murren und Knurren ein 29er Hardtail schluckt. Mir schwebt da diese Tasche vor, die preislich attrakiv ist und nach Rückfragen per Telefon auch ein 29er Hardtail anstandslos verschlingt. Polsterung…natürlich nicht so schick wie ein Hartschalenkoffer, aber das Bike wird ohnehin ausreichend gepolstert und dick eingewickelt. Alles in allem sollte das, mit ein bisschen Vertrauen auf das Personal am Flughafen, doch locker ausreichen. Nebenbei mal notieren, dass ich noch reichlich Schaumstoff, Klebeband und Styropor brauche für die Verpackungsorgie. Einzig der Gedanke, dass ich für die Tasche und dann für den Transport von Dublin nach Köln nochmal zahlen muss, nervt mich ein wenig. Aber abwarten und am Wochenende mal in Ruhe die Taschen sichten, die die Bude so auf Lager hat. 

Zurück zur Spannung

Nach dem obigen Ausflug in Richtung Logistik hier ein wenig mehr zur Spannung. Am 24. August waren es so ziemlich genau zwei Monate, in denen ich nicht einen verdammten Meter auf nem Rad gesessen habe (wenn ich von dem Spinning Wheel und Cardio-Dingsbums bei uns im Gym mal absehe). Die Finger jucken, die Arschbacken rutschen nervös auf dem Stuhl hin und her…ich will meine Räder hier haben verdammt nochmal. Schicker Stellplatz ist dafür bereits auch gefunden, stehen quasi im Haus in einem eigenen Raum. Kein Schuppen im Freien, nirgendwo angekettet, sondern fein säuberlich in der Hütte plaziert hehe. Mal abgesehen davon, und von der obigen Logistik ist die größte Spannung aktuell das erste Ziel das mit dem Ras angesteuert wird. Es gibt hier in unmittelbarer Nähe so scheissend viel zu sehen, das man gar ned weiss wo man zuerst hinradeln soll.

Belfast Castle wäre zum Beispiel ein heisser Favorit, aber auch eine Küstentour in Richtung Bangor scheint sehr reizvoll. Oder einfach mal die Lungen ausspucken auf dem Weg zum Divis. Auf letzteren haben wir freie Sicht, wenn wir morgens das Haus verlassen und wie die Zombies zur Arbeit schleichen und laut Karte winden sich da einsame, einigermaßen befahrbare Wege bis zum Gipfel hoch. Großes Plus für den Divis ist der vermutlich grandiose Ausblick über ganz Belfast. Aber Bangor….kleines Nest, 60.000 Einwohner, gelegen an der See und ne schicke Marina..das ist harte Konkurrenz für den Divis. Das sind aber nur zwei Beispiele, es gibt hier so viel verrückte Natur und Dinge zu sehen, das ist quasi wie das erste Mal nach Drensteinfurt fahren und das Eishaus entdecken.

Wobei ich das Eishaus….also wenn ich im November zwecks Channel Challenge nach Hamm komme…dann muss ich da mal wieder hin. Wir haben jetzt so viele Eisbuden durchprobiert, aber so richtig lecker wie im Eishaus ware es nirgends wirklich. Auch das gefrorene Lab des Möchtegern-Italieners Del Piero im City Center kommt da nicht ansatzweise ran. Aber ich schweife ab hehe. Erm Spannung…genau. Ich bin fürchterlich gespannt, wie sich die ersten Kilometer hier im neuen Zuhause anfühlen werden und kann die 27 Tage kaum abwarten. Theoretisch…würde ich am liebsten morgen mittag schon in Dublin in den Flieger robben. Mit Tasche unterm Arm und Tränen der Vorfreude im Auge.

Aber sind ja nur noch 27 Tage….die gehen schon irgendwie rum…

1 Trackback / Pingback

  1. 17 Tage...tick tock | Habschned

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*