25km Bike Ride

Nach dem leckeren Frühstück im Cafe Del Sol in Hamm gestern mussten die angefressenen Pfunde wieder runter. Ich wollte eigentlich gestern schon auf dem Rad sitzen, hat sich aber kurzfristig anders ergeben und das Radfahren gestern nachmittag fiel aus. Also ging es dann heute aufs Rad, das Wetter gestern gefiel besser aber was soll’s…man kann auch bei leichtem Regen fahren hehe. Die Temperatur war ok, der Regen war wirklich leicht, also entsprechend angezogen und rauf auf den Drahtesel. Das Navi auf 25km Training gestellt und mich wieder komplett verkabelt, Runtastic gestartet, Brustgurt um und Musik ins Ohr (Eminem gab es heute auf der Strecke durch den Kopfhörer zu hören).

25 Kilometer ohne Ziel, ich hatte echt keinen Plan wo ich lang wollte. Auf den ersten Metern fiel mir dann der Dortmunder Flughafen und die netten Steigungen dort ein, die sich mit schnellen Abfahrten abwechseln. Ziel war damit festgelegt, es ging in Richtung Flughafen Dortmund. Die ersten Steigungen gingen noch, bin durch die Felder in Dortmund Asseln gekachelt wie ein Henker, dann die Asseln-Aplerbecker Straße rauf in Richtung REAL. Dämlicherweise war dort heute scheinbar Flohmarkt, jede Menge Fußgänger die einem da kreuz und quer vors Rad liefen. Am REAL ging es dann links runter in Richtung Flughafen, wobei es dort auch wieder eine lange, üble Steigung gab. So in Höhe des Landeplatzes des Polizeihubschraubers wurde die Strecke dann erst eben, und ging in ein leichtes Gefälle über. Großartig wurde es dann in Höhe des östlichen Endes der Start/Landebahn, da war gefälle satt und die maximale Geschwindigkeit waren knapp 44 km/h.

25km um den Dortmunder Flughafen
25km um den Dortmunder Flughafen

Am Flughafen vorbei ging es wieder ins Asselner Feld, diesmal allerdings mit einer direkteren Route zur alten B1 am Flughafen. Meine Fresse war das eine Quälerei den Berg hoch durch die Felder. Hab mir mal die Zeiten angeschaut im Navi, da wäre ich mit dem Umweg über Aplerbeck fast genauso schnell gewesen. Anyway, die zweite Flughafenrunde war, dank besagtem Gefälle, wieder eine Wohltat für die Beine, die mittlerweile durch die brutale Steigung schon ordentlich gearbeitet hatten.  Zwei Runden um den Flughafen, der Schlenker über den REAL und noch ein paar kleinere Schlingereien ergaben dann auch so knappe 23 Kilometer. Das war genug um dann am Steinbrink in Richtung Wickeder Hellweg abzubiegen, und beim Bäcker noch einen Kaffee zu naschen. Hatte zwar genug zu trinken bei, aber bei dem Wetter war mit ein warmer Kaffee doch lieber als kühles Wasser.

Alles in allem eine Bomben-Tour, schön ausgewogen mit flachen Passagen, Steigungen die weh tun und Gefällen bei denen man mal kurz die Beine entspannen kann. Werde diese Tour mit Sicherheit nochmal machen, diesmal aber dann auf der 30 Kilometer Runde, sprich eine Runde mehr um den Flughafen :)

 

[sgpx gpx=”/wp-content/uploads/gpx/runtastic_20150712_1143_Cycling.gpx”]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


* The confirmation to GDPR is mandatory.

I confirm

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.