-2.7 / Neue Pellen und frischer Kaffee…

HabschnedHoppla, heute morgen aufgewacht und siehe da….Sonnenschein. Günstige Gelegenheit auf hastig noch ein paar Winterpokalpunkte einzufahren. Und mit “hastig” meine ich eher meditativ (mal nachschlagen ob es das Wort überhaupt gibt). Erste Runde führte traditionell zum Bäcker, wo die Semmel noch warm ausm Ofen gerupft wurden. Nach Verzehr derselbigen…aufs Rad und gen Osten zum Fahrradladen. Auf dem Programm standen noch zwei neue Pellen für das C3. Mantel hinten versucht sich so langsam als Schweizer Käse und weist dementsprechend Löcher auf. Bevor mir da nochmal das Anti-Platt Band entgegen schaut hab ich lieber sinnvoll investiert.

Der vordere Mantel ging eigentlich noch…aber ich bin der Typ Mensch der hinten und vorne keine unterschiedliche Bereifung fahren kann/will/möchte. Also 2x den Rocket Ron von Schwalbe in 27.5×2.25 aus dem Händlerregal gezerrt und zur Kasse geschleppt. Vorm Zahlen kam aber noch das Thema CX auf den Tisch, und mein Lieblingsverkäufer (ich nenn ihn Mister 10% hehe) schlaute mich dahingehend auf, dass es nächstes Jahr schwer werden wird da irgendwas aktuelles (sprich 2018er Reihe) zu bekommen. Ich mag das noch ned so ganz glauben, da kommt der unbeirrbare Optimist wieder durch. Lange Rede kurzer Sinn, wenn es denn soweit ist kann ich gerne vorbei schauen und wir hecken dann da was aus. Als Bonus gab er mir noch Quantec Bikes und CustTec mit auf den Weg. Kannte ich beide nicht, aber beide bieten “Baukastensysteme”…was mir entgegenkäme da ich ja diverse Teile auf jeden Fall am Bike haben möchte.

Naja…bis März ist noch ein wenig Zeit…ich werd mal tiefer in die Geschichte CX eintauchen jetzt. Mit den beiden neuen Reifen im Rucksack ging es dann von Unna aus auf die traditionelle Hausrunde an der Seseke entlang. Feinstes Wetter, Sonnenschein und schwupps…waren die ganzen Schönwetterradler auch wieder da. Gepriesen sei in diesem Zusammenhang jedoch der aktuelle Winterpokal, welcher dafür sorgte dass ich, anstatt zu knüppeln als ob der Leibhaftige aufm E-Bike hinter mir her ist, ruhig und entspannt diverse Verkehrshindernisse umkurvte. Die Geschwindigkeitsanzeige erreichte selten die 20km/h Marke und dennoch wurde ein Radler nach dem anderen rasiert. 

Krönender Abschluss war der Kaffee am Preußenhafen heute, von wo aus es wieder Richtung heimische Couch ging. Insgesamt runtergerissen heute nur 50 Kilometer, aber die Beine sollten sich ja auch für die Strapazen morgen ausruhen hehehe. Morgen früh eben mal die neuen Reifen aufziehen…dem klappernden Flaschenhalter Einhalt gebieten und dann mal sehen was so im Rahmen des Winterpokals an Punkten eingefahren werden kann.

Be the first to comment on "-2.7 / Neue Pellen und frischer Kaffee…"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*