1238km im März

HabschnedDer März ist rum, also fast. Radtechnisch ist er jedenfalls für mich rum. Die letzten Kilometer wurden heute mittag mit feinem Gegenwind abgespult und es hat auch nur für schlappe 34km gereicht. Um ehrlich zu sein..ich hatte keinen Bock noch weiter 30km im Gegenwind zu fahren, also war “Leck Arsch” angesagt und das Rad fuhr schnurstracks in die Garage. In Zahlen war der März richtig geil, der schlappe Februar ist komplett ausgebügelt und einen dicken Puffer obendruff gibt’s auch noch. Im März sind es stramme 1238 Kilometer geworden, deutlich über den angepeilten 850 Kilometern.
Einen großen Teil steuert zum Einen der geänderte Anfahrtsweg zur Arbeit (20km anstatt 9km) bei, und auch die neue Hausrunde über Drensteinfurt ist nicht ganz unschuldig am Ergebnis.

Gab im März dreimal lecker Eis, und generell versuche ich das mal so beizubehalten. Samstags die Knüppelrunde mit 100km und Sonntags dann locker zum Beine frei fahren die 50km Runde hinten dran. Von den 100km Runden habe ich im März ja insgesamt 3 Stück Probe gefahren, alle haben ihre Vor- und Nachteile…die letzte mehr Nach- als Vorteile hehe. Aber da kommt noch ein wenig Feinarbeit dran, dann passt die auch. Gesehen aufs Jahr ist mein Soll an Kilometern Ende März mit 2550km angesetzt. Aktuell gefahrene Kilometer bis heute sind 2854,77km, was einem satten Plus von 304,77km entspricht.

Ohne die Schlappe im Februar wäre ich bereits 400km überm Soll, aber ist ja nun mal Scheisse gelaufen. Es kommen ja noch die Sommermonate und genügend längere Touren die den Puffer deutlich ansteigen lassen werden. Die nächsten beiden großen Touren sind 3 Tage Holland und 2 Tage Sauerland-Ring. Allein die Touren spülen schon wieder hunderte von Kilometern aufs Konto, es läuft also alles nach Plan.
Und nun…werden die letzten Brocken gepackt, morgen um 7:25 geht der Zug…den will ich kriegen hehe.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


I confirm

*